Stage One Studio

Album-Reviews

Escalationunit Chaos Engine - "The Worlds Last Days" (Eigenvertrieb)


Links:
Escalationunit Chaos Engine
Da flatterte eines Tages das Demo der Band Escalationunit Chaos Engine in unseren Briefkasten. Die Aufmachung des Covers ließ erst den Eindruck einer derben Grindcore Combo erwecken. Klischeehafte Totenköpfe mit irgendwelchen Bluttropfen - halt das was man so kennt aus dem Genre.
Wer auf diese Art Cover steht wird dieses Cover mögen. Nun gut, mal eben durchs Bandinfo gelesen und die CD in meine Musikzentrifuge eingelegt. Im Cover stand etwas von dreissig Tagen Produktionszeit - da habe ich dann schon ein nettes Brett erwartet.
Leider habe ich mich da gewaltig geirrt, die Aufnahme hat einen derart komischen Klang, der Bass ist irgendwie gar nicht richtig reingemischt, die anderen Instrumente poltern auch mehr als das sie vernünftig integriert sind.
Ich kann mir nicht erklären was da in die Band gefahren ist, das ist alles andere als eine gute Aufnahme.
Musikalisch spricht man hier von "schwerem Maschinencore", der in meinen Ohren auch so in etwa klingt, getreu dem Motto "Mensch gegen Maschine". Die Maschine ist in diesem Fall das Studio.
Laut Bandinfo wird es von Aussenstehenden gerne als Metalcore bezeichnet, welches ich nicht so ganz nachvollziehen kann, denn dazu fehlt ein wenig das Tempo und der Druck.
So richtig temporeich sind sie nicht, aber das ist ja nicht schlimm.
Im Grunde erinnern sie mich ein wenig an eine Melange aus Pro-Pain, Slipknot ein wenig Koroded und Straight Hate Project. Schon härtere Kost, was die Jungs da fabrizieren.
Belassen wir mal die Namen Maschinencore und bescheinigen ihnen ein solides Album, welches sich aber auch nicht aus der Menge der Bands abheben kann.
Leider stört der schwache Sound so sehr, dass man sich die Aufnahmen nicht zu oft anhören kann, da ist absoluter Handlungsbedarf, denn es ist wirklich anstrengend dieses Album zu hören.
Bei dreissig Tagen Aufnahmezeit kann man eigenltich ein wenig mehr erwarten, versteht mich nicht falsch, ich erwarte von Demobands keine professionellen Studioproduktionen, aber mit einem simplen Rechner ohne viel Peripherie hätte ich diesen Sound auch hinbekommen.
Oder ist es etwa so gewollt ?? Sorry Jungs, aber das gefällt mir nicht wirklich überragend.

4,5 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "Escalationunit Chaos Engine"

Psychotron - "Open The Gate"

Ende März hat sich Psychotron von ihrem Label „Generation Records“ getrennt, so dass sie ihr neues Album „Open the Gate“ in Eigenproduktion veröffentlichen. Seit dem letzten Album „Chaos Cosmic Time“ sind nunmehr fünf Jahre...
zum Review
 
Gallows - "Death Is Birth"

Was ist normalerweise das riskanteste was man mit einer Band durchleben kann?! Richtig – ein Wechsel am Gesangsposten.Diesen hatten die Briten von Gallows im Sommer zu verkraften, als Sänger Frank Carter und Rest der Band getrennte Wege gingen. Für viele was es der Anfang vom Ende...
zum Review
 
Topper - "Once A Punk, Always A Punk"

Die These „Once A Punk, Always A Punk“ wurde sicherlich schon mit etlichen traurigen Beispielen widerlegt. Die Schweden von Topper haben es trotzdem zu ihrer Lebensaufgabe erklärt und wollen mit ihrem Debüt-Album etwas...
zum Review

Interviews zum Thema "Escalationunit Chaos Engine"

Malrun

Kurz nach dem Emil-Bulls-Konzert in Osnabrück hatte ich das Vergnügen, die Dänen von Malrun zum Interview zu bitten, die auf dieser Tour die Vorband waren. Das Ganze hat viel Spaß gemacht, war aber recht chaotisch...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Escalationunit Chaos Engine"

Such A Surge - Schlachthof Bremen (28.03.2003)

Um ca. 17 Uhr, als ich des Hausmeister Krauses Papageienzucht bewunderte, war ich noch ziemlich unentschlossen, ob ich diesen schönen Frühlingstag mit Such A Surge beenden sollte...
zum Review
 
Mad Doggin' - Addiction Crew - Limbogott - Amadeus Oldenburg (27.05.2005)

Mad Doggin' hatten zum Tanz geladen. Und da der Rest der Redaktion aus diversen Gründen keine Zeit hatte, begab sich diesmal die Abteilung für „Punkrock und anderen Schraddelkram“ auf Abwege, die schon...
zum Review
 
Hatesphere - Bremen - Tower (04.11.2011)

Nach einer gefühlten Ewigkeit und etlichen Line-up-Wechseln sehe ich endlich mal wieder die Dänen von Hatesphere, die es dieser Tage in den Tower zu Bremen verschlägt. Bis auf ihren Gitarristen und Mastermind Pepe Lyse Hansen wurde die komplette Mannschaft in den letzten Jahren ordentlich durchgewechselt...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de