Stage One Studio

Album-Reviews

Aeba - "Shemhamforash / Des Hasses Antlitz" (Twilight Vertrieb)


Links:
Aeba
Twilight Vertrieb
Laut Biografie reichen die musikalischen Wurzeln der Mitglieder bis auf das Jahr 1992 zurück. Gute zwölf Jahre später liegt nun mit „Shemhamforash / Des Hasses Antlitz“ das vierte Album der Deutschen „Misanthropic Schwarz-Metaller“ auf meinem Schreibtisch. Natürlich gab es in der ganzen Zeit diverse Line up-Wechsel und erst ab 1994 den aktuellen Bandnamen Aeba. Auch auf ihrem neuen Output werden sämtliche Klischees des Black Metal erfüllt: Geschminkte Gesichter, hasserfüllte Texte/Zitate, prollige Bandfotos und was sonst noch alles dazu gehört. Diese ganzen Punkte sind natürlich absolute Geschmacksache und nicht jedermanns Sache. Das teilweise ästhetische Coverartwork mit seinem Duplexfarben Schwarz/Blau gefällt mir allerdings ziemlich gut. Auf der musikalischen Seite gibt es bei mir leider doch einige Kritikpunkte, die mir etwas bitter auf der Zunge liegen, wobei die Hauptkritik auf dem Schlagzeuger fällt. Die Kiste wird nicht immer präzise bedient und holpert sich an einigen Blastspeed-Parts durch. Der (vermutlich) deutsche Gesang geht leider auch für meinen Geschmack etwas unter, was wohl eher an der Produktion liegt. Ansonsten wird Black Metal mit jeder Menge Synthieeinlagen geboten. Mal recht fix, dann mal wieder etwas langsamer gespielt, wobei immer ein guter Schuss an Melodien mit eingebunden wird. Aeba gehören nicht unbedingt zu den Besten ihres Genres, aber verstecken müssen sie sich allerdings auch nicht. Einfach mal den einen oder anderen Song auf ihrer Homepage antesten und selber entscheiden, ob man für das Album ein paar Euro hinblättern möchte.

6,5 | 10 Punkten - Ramin Amir

Mehr Reviews über "Twilight Vertrieb"-Artists

Morgain - "Abandoned In The Forest Of Weariness"

Es kommt selten vor, dass mich gewisse CDs zur Weißglut treiben. Wenn wir mal von der Chartmucke absehen… Bei den slowakischen Morgain ist leider der Fall eingetreten. Hier regen mich dermaßen viele Punkte auf, dass ich...
zum Review
 
Galadriel - "World Under World"

Die seit Sommer 1995 bestehende Band Galadriel haben bis dato die fünfte LP auf dem Markt gebracht. Tja, und eigentlich sollte man meinen, dass sich das neue Produkt mit dem Namen „World Under World“ bezüglich der Erfahrungen und der vergangenen Zeit hören lassen kann..
zum Review
 
Endstille - "Dominanz"

Bandname und Cover Artwork lassen mich am Anfang doch erstmal skeptisch werden. Also, bleibt mir nichts anderes übrig als mich erstmal über Endstille ein wenig schlau zu machen...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de