Stage One Studio

Album-Reviews

Motörhead - "Inferno" (Steamhammer / SPV)


Links:
Motörhead
Steamhammer / SPV
„Hi, we're Motorhead and we're gonna kick your ass!“, so pflegt Lemmy ja des öfteren mit der Kippe im Mundwinkel seine Anhängerschaft bei seinen, immer noch recht häufigen, Live-Darbietungen zu begrüßen. Bekanntlich hat er damit zumeist nicht ganz unrecht.
Und da seit dem letzten Album „Hammered“ auch schon wieder zwei Jahre ins Land gegangen sind und es auf Dauer auch wohl etwas langweilig wird, immer nur eine stark begrenzte Anzahl Hörstürze gleichzeitig produzieren zu können, zog sich Lemmy mit seinen zwei Adjutanten Phil und Mikkey mal wieder ins Studio zurück, um sich „mit dem Thema 'Mord' aus unterschiedlichen Gesichtspunkten“, so Lemmy, zu beschäftigen.
Das Ergebnis daraus hört auf den Namen „Inferno“. Bei näherer Betrachtung eigentlich ganz treffend. Obwohl: Eigentlich ist das Album ja „nur“ Motörhead-Business As Usual. Die Götter des Speed-Metal präsentieren sich in Bestform und von der ersten Sekunde an das, was man von ihnen erwartet: Mikkey kloppt unaufhaltsam auf den Fellen rum, Lemmy röhrt selbst fast noch schlimmer als sein Bass. Dazu sorgt Phil für den nötigen Druck und das eine oder andere Solo. Soweit also keine Überraschungen.
Erwähnenswert ist noch der Gastauftritt von Steve Vai, nebenberuflich Motörhead-Fan, Miterfinder der 7-saitigen Gitarre und Virtuose auf selbiger. Dieser passt sich mit seinen Soli auf „Terminal Show“ und „Down On Me“ nahtlos, wie einst Ozzy und Slash auf der „March Ör Die“, in das Spiel der drei Ikonen der Hörgeräteindustrie ein, als wenn er noch nie etwas anderes getan hätte.
Mit dem Rausschmeisser „Whorehouse Blues“ weisen die Jungs dann aber ihre Anhängerschaft noch dezent darauf hin, dass aber auch ein Lemmy irgendwann einmal alt werden könnte und präsentieren mit der Nummer einen ruhigen Country-Blues. Naja, für ihre Verhältnisse ruhig... Da kommen dann fast schon Erinnerungen an Lemmys Eskapaden mit Slim Jim und Danny B auf.
Getreu dem alten Motto „Everything Louder Than Everyone Else“ präsentieren die drei Urgesteine des Metal tapfer das, was ihre treue Anhängerschaft von ihnen hören will. Nicht mehr und nicht weniger. Alles andere wäre ja erst recht ein Inferno geworden...

9 | 10 Punkten - Holger

Reviews zum Thema "Motörhead"

Randy - "Welfare Problems"

Punkrock? Ja bitte: Randy spielen auf ihrem dritten Release ordentlichen Rock `n Roll Punkrock, der seine Wurzeln in den späten Siebzigern hat. Einflüsse kommen laut Info von Bands wie Motörhead, Cheap Trick und den Dead...
zum Review
 
Highfly - "It Doesn't Matter"

Aus Koblenz kommen die Jungs von Highfly und versuchen mit ihrem Crossover ordentlich aufzumischen. Das gelingt in weiten Teilen auch hervorragend. Über 150 Konzerte mit Bands wie Motörhead, Black Eyed Peas oder
zum Review
 
Girlschool - "Believe"

Girlschool gründeten sich schon in den siebziger Jahren und vor ca. 24 Jahren machten sie auf sich das erste Mal ernsthaft aufmerksam. 1980 hatten sie ein Major UK Hit mit Motörhead! Jetzt schreiben wir...
zum Review

Interviews zum Thema "Motörhead"

Hatesphere - Raunchy - Volbeat

In den nächsten Tagen beginnt die Danish Dynamite Tour mit Hatesphere, Raunchy und Volbeat. Das Paket an sich verspricht einiges und jeder der die Möglichkeit hat, sollte versuchen einen Gig zu besuchen. Um denjenigen, die die Bands noch nicht so gut kennen, etwas vorzustellen...
zum Interview
 
Betzefer

Man kann fast sagen Betzefer kommen aus dem Nichts, denn bis vor ein paar Wochen kannte ich diese Band überhaupt nicht. Dann bekam ich von deren manager eine CD zugeschickt und es war um mich geschehen. Absolute Killerriffs gepaart mit coolem Gesang und einer deftigen...
zum Interview
 
President Evil

Seit geraumer Zeit mischen die Bremer Thrash N' Roller von President Evil die Undergroundszene mit ihrem Gebräu aus Slayer und Kyuss auf. Grund genug um sich mit Gitarrist James Lars zu unterhalten..
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Motörhead"

Volbeat - Hamburg - Sporthalle (16.11.2011)

Schon unglaublich, wie groß diese Band in den letzten Jahren geworden ist. Es ist fast auf den Tag genau 5 Jahre her, dass ich Volbeat das erste Mal live gesehen habe – als Vorband von Hatesphere und Raunchy auf der „Danish Dynamite“-Tour...
zum Review
 
Betzefer - President Evil - Koroded - Tower Bremen (03.05.2006)

Ich glaube, das Thema President Evil im Bremer Tower hatten wir schon des öfteren. Diesmal war man im Rahmen von Betzefers Europa-Tour zusammen mit den hier auch nicht gerade selten gesehenen Kollegen von Koroded auf Stippvisite...
zum Review
 
Foo Fighters - Berlin - Wuhlheide (18.06.2011)

Die Foo Fighters sind in aller Munde, machen seit einer gefühlten Ewigkeit zusammen Musik und kommen nun mit ihrem aktuellen Album "Wasting Light" nach Europa...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de