Stage One Studio

Album-Reviews

Face Tomorrow - "The Closer You Get" (Reflections Records / Soulfood)


Links:
Face Tomorrow
Reflections Records / Soulfood
So, heute gibt es mal wieder Rock der etwas laueren Sorte. Was eigentlich auch nur heißen soll, dass es auch jenseits von Metal und Punk ein paar Leute gibt, die mit Gitarren halbwegs vernünftig umgehen können. „Face Tomorrow“ nennen sich die fünf Holländer, die sich und ihr zweites Album „The Closer You Get“ - wie sollte es auch anders sein – in keine bestehende Schublade stecken lassen.
Sucht man dann doch die Schublade fällt mir da spontan so etwas wie „Fury In The Slaughterhouse auf dem Emo-Trip“ ein. Oder anders formuliert: Depressiver Stadionrock.
Da wäre jetzt allerdings alles recht einfach über einen Kamm geschoren. Die Hauptrichtung bleibt zwar depressiv, aber zwischendurch gehen die Jungs immer mal wieder robust, aber nicht überhart, mit ihren Instrumenten um. Das endet dann in Nummern wie „Sunny Side“ und das besonders herausstechende „Sign Up“, die eher als treibender Rock mit einer ordentlichen Portion Rotz und nur einem kleinen Schuss Depression zu sehen sind.
Die restlichen Nummern sind mal mehr mal weniger depressiv, mal eher ziemlich ruhig und auch mal eher stark schmachtend in der „Creed“-Ecke.
Zugegebenermaßen mal wieder eines der Alben, die ich zwar permanent im Hintergrund gehört habe, aber es nicht wirklich mal geschafft habe, mir einmal konzentriert am Stück anzutun. Aber für den Hintergrund ist es definitiv eine gute Wahl.
Und ohne irgendwelche depressive Nebenwirkungen.

7,5 | 10 Punkten - Holger

Reviews zum Thema "Face Tomorrow"

Perfectly Blended - "…Tomorrow will be mine…"

Die 2002 gegründete Band Perfectly Blended hat mit „…Tomorrow will be mine…“ ihr erstes Album, das sie selber produziert und in Eigenregie aufgenommen haben, veröffentlicht. Festzustellen ist an dieser Stelle, dass...
zum Review
 
Days In Grief - "Behind The Curtain Of A Modern Tomorrow"

Die Kölner Days In Grief haben mit ihrem neuesten Output mal so richtig hingelangt. Konnten mich die Jungs schon vor einigen Monaten beim Fuck Christmas Festival ziemlich überzeugen, so schaffen sie es mit "Behind The Curtain Of A Modern Tomorrow " mehr als genug...
zum Review
 
The Provenance - "How Would You Like To Be Spat At"

Die Göteborger The Provenance stellen nach „25th Hour; Bleeding“ (2001) und „Still at Arms length“ (2003) ihr neues Werk „How would you like to be spat at“ vor. Konnte man das Vorgängeralbum in die Richtung des modernen Gothic Metal einordnen, driftet das neue Werk eher in
zum Review

Interviews zum Thema "Face Tomorrow"

The Lulabelles

Mit ihrem Debüt-Album „As The World Turns“ haben uns The Lulabelles aus dem holländischen Rotterdam ein kleines Meisterwerk des Pop-Punks beschert. Wir stellten den drei Damen plus Quotenkerl ein paar Fragen...
zum Interview
 
When Trees Leave Wolves

When Trees Leave Wolves sind, wie bereits im Review geschrieben, seit Jahren ziemlich aktiv im Underground und wollen nun mit ihrem Labeldebüt „Thirteen Stars“ den nächsten Schritt machen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Face Tomorrow"

Matt "Gonzo" Roehr - Bremen - Tivoli (07.10.2011)

Wieder einmal läute ich das Wochenende mit einem Konzert ein, diesmal suche ich das Tivoli in Bremen auf, um mir das aktuelle Programm des ehemaligen onkelz-Gitarristen Gonzo zu geben, der heuer unter dem Banner Matt Roehr firmiert. Nach 2 englischsprachigen Scheiben...
zum Review
 
Emil Bulls - Herford - X (03.03.2012)

Schon wieder die Bulls. Diesmal im X in Herford, diesmal Part II der „Oceanic“-Tour. Und da heute Samstag ist, startet nach der Show der „normale“ Discobetrieb. Dadurch muss heute alles ein wenig schneller gehen und früher starten...
zum Review
 
Ad Nauseam Abschiedskonzert - Wehrschloss Bremen (12.06.2004)

Auf dieses Event haben viele lange gewartet, nein nicht die Tatsache, dass sich die Bremer Deutschpunker von Ad Nauseam endlich auflösen, nein sondern auf das Konzert an diesem Abend. Nun noch einmal zur Info. Es wurde ein legendärer Abend und er ist das Resultat von über 10 Jahren Bremer Musikgeschichte...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de