Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Perfectly Blended - "…Tomorrow will be mine…" (Eigenvertrieb)


Links:
Perfectly Blended
Die 2002 gegründete Band „Perfectly Blended“ hat mit „…Tomorrow will be mine…“ ihr erstes Album, das sie selber produziert und in Eigenregie aufgenommen haben, veröffentlicht. Festzustellen ist an dieser Stelle, dass die Qualität der einzelnen Songs darunter nicht gelitten hat. Ihren Stil bezeichnen die Jungs selber als „straighternative Blend-Rock“ und ich denke, das trifft die Richtung schon ganz gut.
Die einzelnen Songs werden mal etwas rockiger, mal balladenartig vorgetragen, wodurch eine gewisse Abwechslung geschaffen wird. Mit recht dürftigen 30 Minuten Spielzeit bleibt für schlechte Titel kein Platz auf der Scheibe, allerdings ist auch kein Song dabei, der einen so richtig vom Hocker reißt.
Im Großen und Ganzen handelt es sich bei „…Tomorrow will be mine…“ aber um ein recht ordentliches Debütalbum, bin mal gespannt, was von Jungs im weiteren Verlauf noch zu hören sein wird. Musik machen können sie auf jeden Fall!

7 | 10 Punkten - Sascha Wilking

Mehr Reviews über "Eigenvertrieb"-Artists

Formalin - "Love and Nihilism"

Formalin aus Berlin bringen zu Beginn des Sommers ihr neues Album auf den Markt und beweisen mit ihrem vierten Album, dass mit ihnen zu rechnen ist. Die 2009 gegründete Truppe...
zum Review
 
The New Accelerators - "Waves & Tornadoes"

Aus dem beschaulichen Emden / Aurich (da habe ich auch mal gewohnt vor vielen Jahren) kommen The New Accelerators. Die Truppe, aus dem hohen Norden der Republik, hat mit „Waves & Tornadoes“ eine spannende...
zum Review
 
Casket Inc. - "Disciples Of Doom"

Aus dem beschaulichen Dithmarschen kommen die Kollegen von Casket Inc. und liefern uns mit „Disciples of Doom“ eine schöne Thrash-Keule, die es in sich hat...
zum Review
 
Animator - "The Venom Within"

Aus dem schönen Dublin beglücken uns die Jungs von Animator mit diesem grandiosen 4-Track Output, welches auf den Namen „The Venom Within“ hört...
zum Review
 
Riot Instinct - "Kingdom Of Disease"

Eine schöne Oldschool-Thrash-Keule knallen uns jetzt diese 5 Herren von Riot Instinct aus Bremen vor den Latz. Nach einem kurzen Intro bringt der Titeltrack „Kingdom Of Disease“ gleich die Nackenmuskulatur auf Betriebstemperatur...
zum Review

Suche


Go

Latest


Formalin
"Love and Nihilism"

Lofft
"Start A Fire"

Liar Thief Bandit
"Deadlights"

Motorjesus
"Hellbreaker"

Grande Royale
"Carry On"

Long Distance Calling
(Interview)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2021 King-Asshole.de