Stage One Studio

Album-Reviews

Eisregen - "Wundwasser" (Massacre Records)


Links:
Eisregen
Massacre Records
Nicht jedermanns Sache, was Eisregen in musikalischer und textlicher Hinsicht für den Zuhörer bieten. Man muss sich schon ein wenig reinhören, um mit ihrer eigenwilligen Art umgehen zu können. Eine markante Mischung aus Black Metal, Folk Metal und einem Schuss „Deutscher Härte“, und das Ganze bitterlich gewürzt mit sehr merkwürdigen deutschen Texten. Alleine der Song „Muttermord“ grenzt an Geschmacklosigkeit. Kann aber auch sein, dass es mehr als Ironie zu verstehen, oder einfach nur Provokation ist. Ich habe leider keine Ahnung, in wie fern sich Eisregen ernst nehmen. Gesanglich lassen sich Parallelen zu Knorkator aufweisen. Nur bei Knorkator hört man den Spaß eindeutig heraus. Musikalisch kann man der Band, die seit 1994 am start ist, eigentlich nichts vorwerfen. Eisregen bleiben in ihrem Bereich etwas Besonderes. Entweder man mag sie oder man kann nur über sie müde lächeln. Am besten vorher reinhören, ob man in die kranke Welt von „Wundwasser“ eintauchen möchte. Vorsicht ist auf jeden Fall geboten!

6,5 | 10 Punkten - Ramin Amir

Mehr Reviews über "Massacre Records"-Artists

San Dimas - "San Dimas"

San Dimas aus der Schweiz haben sich dem New Rock untergeordnet und bieten dem Hörer eine Platte mit markanten Ohrwürmer im Stile von der Band HIM. Nicht nur, dass man ihren Sound mit der Finnischen Band vergleichen könnte...
zum Review
 
My Darkest Hate - "At War"

Die Idee zur Gründung von der deutschen Band My Darkest Hate bestand schon seit Anfang der Neunziger. Erst Ende 1998 begab sich die Kapelle ins Studio um das erste Demo aufzunehmen. Jetzt schreiben wir das Jahr 2004 und My Darkest Hate haben ihre dritte LP „At war“ auf den Markt geschmissen
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de