Stage One Studio

Album-Reviews

Grey Goose - "`til the medicin takes" (Sounds Of Subterrania)


Links:
Sounds Of Subterrania
Ob sich der Name Grey Goose von einem edlen Vodka ableiten lässt oder doch eher auf etwas mehr Lebensweisheit der Protagonisten zurück zu führen ist, bleibt hier unbeantwortet.

Das Debut der grauen Gänse "`til the medicin takes" ist 100% Punk-Rock. Hier werden keine Speed-Rekorde gebrochen, alles wird eher im Midtempo gespielt. Wenn man vom etwas schnelleren "Elimination Process" absieht.

GREY GOOSE setzen sich aus ehemaligen Mitgliedern der Punkband "Radon", der melodischen Hardcore Band "As Friends Rust", wie auch aus aktuellen Mitgliedern des "Hot Water Music" Nebenprojekts "Cro(w)s" zusammen.

Der eher ruhige Sound, ohne unnötige Spielereien, wird vom rauhen, leicht melancholischen Gesang Kaleb Stuarts getragen. "I know where crazy lives" ist mein persönliches Highlight des Albums.

Die CD kommt im schönen Digipack daher, dessen Design eher auf ein Metalalbum hätte schließen lassen.

Ein Punk-Rock-Album für besinnliche Stunden zu Haus. Zu einem Klassealbum fehlt lediglich das Überraschungsmoment. Trotz des Mankos ist es einfach schön zu hören und je häufiger ich dass tue, desto schöner wird es.

8,5 | 10 Punkten - Kai Baitis

Reviews zum Thema "Grey Goose"

Team Rockit - "Duck Duck Goose"

Der Sommer naht langsam aber beständig, die Grillsaison ist schon längst eröffnet, die Hormone fangen auch an zu zirkulieren und im Sinne dieser präsentieren uns die Amerikaner von Team Rockit ihren aktuellen Erguss, der da auf den illustren...
zum Review
 
Gallows - "Death Is Birth"

Was ist normalerweise das riskanteste was man mit einer Band durchleben kann?! Richtig – ein Wechsel am Gesangsposten.Diesen hatten die Briten von Gallows im Sommer zu verkraften, als Sänger Frank Carter und Rest der Band getrennte Wege gingen. Für viele was es der Anfang vom Ende...
zum Review

Live-Reviews zum Thema "Grey Goose"

Wacken Open Air 2011 - Wacken (03.08.2011 - 06.08.2011)

Nun also etwas verspätet mein W:O:A-Bericht. Zum 4. Mal in Folge war ich dort. Los geht’s mit dem Mittwoch. Anreisetag. Gegen 7 Uhr mache ich mich auf den Weg, um mich hinter Hamburg mit meinen ersten Mitstreitern zu treffen. Dies verlief ebenso problemlos wie die Anreise und der Zeltaufbau...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de