Stage One Studio

Album-Reviews

End Of Green - "Last Night On Earth" (Silverdust / Soulfood)
Ein Jahr nach „Songs for a dying World“ erscheint nun mit „Last Night on Earth“ ein würdiger Nachfolger von End of Green. Die Stuttgarter bleiben ihrer Linie treu, wobei dieses Werk noch tiefgründiger und bösartiger ist als der Vorgänger. Bei diesem sehr abwechslungsreichen Album ist für jeden was dabei. Freunde des seichten Gothicrocks werden nicht umhinkommen, sich diese Scheibe zu kaufen, aber auch Freunde des „normalen“ Rock werden Gefallen daran finden. Langsame Stücke wie „Queen of my Dreams“ oder „Emptiness/Lost Control“ sind gemischt mit schnelleren Perlen wie „Evergreen“ oder „Dying in moments“.

Mit den Vorgängeralben und über 350 Konzerten (u.a. mit Paradise Lost, Iggy Pop, Such a Surge und Die Happy) etablierten sich die Stuttgarter Jungs zu einer der stärksten deutschen Underground-Bands. Durch dieses Album können sie noch einen Schritt nach vorne machen, gute Arbeit…

9 | 10 Punkten - Sascha Wilking

Reviews zum Thema "End Of Green"

Green Day - "American Idiot"

Als größtes Album ihrer Karriere, das gleichzeitig die Genre Rockoper und Konzeptalbum neu definiert, kündigt die Plattenfirma Green Day's neuen Silberling „American Idiot“ an und lässt bei mir die Frage aufkommen, ob man sich da nicht etwas weit aus dem Fenster gelehnt hat...
zum Review
 
Sorrowfield - "Horus"

Die norddeutschen Sorrowfield haben mit "Horus" ihren ersten soliden Longplayer veröffentlicht. Und diese Scheibe hat es in der Tat in sich. Produktionstechnisch müssen sie sich nicht neben anderen Szenegrößen verstecken. Stilistisch befinden sich die Jungs in seichten, aber nicht schmalzigen Gewässern...
zum Review
 
Sepultura - "Live In Sao Paulo"

Seit zwanzig Jahren beglücken Sepultura aus Belo Horizonte aus dem brasilianischen Staat Minas Gerais die Freunde zünftiger Hartwurstklänge. Unzählige Alben nennen Sepultura ihr Eigen und es gibt wohl kaum...
zum Review

Interviews zum Thema "End Of Green"

End Of Green

Mit „Last Night on Earth“ hat das Stuttgarter Quintett gerade einen würdigen Nachfolger für „Songs for a dying World“ auf den Markt gebracht. Noch etwas tiefgründiger und bösartiger und sehr abwechslungsreich. Wie schon der...
zum Interview
 
Mannhai

Frischer rotzrockiger Rock N' Roll überschwemmt uns in diesen Tagen aus dem schönen Finnland. Die finnischen Gesellen von Mannhai kommen uns mit StonerBluesigen Rotzrock um die Ecke. Ihr Album "The Exploder" sahnte schon eine ordentliche Rezension von unserem Underground-Gott Ramin ab (schaut mal nach). Grund genug sich mit der Band zu unterhalten und so ergab es sich, dass man sich mit Bassisten Oppu unterhielt...
zum Interview
 
Killer Barbies

Die Killer Barbies aus Vigo im sonnigen Spanien beehren uns in regelmäsigen Abständen mit ihren Konzerten, die sie teilweise in die abenteuerlichsten Ecken der Republik führt. Viele reduzieren die Punkkönige aus Südeuropa auf...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "End Of Green"

Reload Festival - Twistringen (03.07.2010 - 04.07.2010)

Seit einigen Jahren existiert das Reload Festival gleich vor den Toren Bremens im benachbarten Twistringen. Das bedeutet ca. 30min mit dem Auto. Mehr als angenehm, denn Festivals das Hurricane oder ähnliche Kaliber sind mir inzwischen viel zu groß und überlaufen...
zum Review
 
Kyuss Lives! - Hamburg - Stadtpark (04.08.2011)

Es war wieder einmal soweit. John Garcia und Konsorten waren erneut in Hamburg zugegen, um dem geneigten Publikum unter freiem Himmel zu zeigen wo der Wüstensand seinen Ursprung hat...
zum Review
 
Incubus - Sydney - Hordern Pavilion (03.02.2012)

"If Not Now, When?" Zeit fuer Neues, haben sich INCUBUS gesagt und eine Pop-Platte gemacht. Wenn eine Band sagt, sie wolle sich weiterentwickeln, ist das, wie ein Fussballspieler, der einer neuen Erfahrung wegen ins Ausland geht, um...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de