Stage One Studio

Album-Reviews

Meshuggah - "Catch Thirty-Three" (Nuclear Blast)


Links:
Meshuggah
Nuclear Blast
Nachdem Meshuggah auch in den Vereinigten Staaten den Durchbruch geschafft haben, ist die Erwartung des neuen Werks „Catch Thirty-Three“ von den Cyber-Thrashern natürlich besonders groß. Wie bei der letzten EP „I“ besteht die ganze Scheibe aus einem einzigen Track, der in 13 unterschiedliche Teile zerlegt wurde.
Angefangen mit dem Opener „Autonomy Lost“ folgen die Songs „Imprint of the Un-Saved“ und „Disenchantment“, die sich nur wenig von dem ersten Stück abgrenzen. Nachfolgend variiert das Tempo zwischen Doom und Uptempo-Bereichen. Tiefe Gitarren, massive Riffs und düstere Elemente prägen das Album von Anfang bis Ende. Der schwere musikalische Output hört sich teilweise recht verschroben und ziemlich krass an, aber genau dieses macht Meshuggah letztlich aus.
Mit ihrer Reise durch die Düsterheit ihrer eigenen Welt, in der sie Death, Grind, Thrash und Progressive Metal mit ihren eigenen Elementen zu einem eigenen Stil vereint haben, präsentieren Meshuggah ein recht gutes Album, an den Vorgänger „Nothing“ reicht es aber nicht heran. Größter Kritikpunkt dieser Scheibe sind sich ständig wiederholenden Bassriffs, die mitunter ziemlich auf die Nerven gehen können. Ein bisschen mehr Abwechslung hätte dieser Scheibe sehr gut zu Gesicht gestanden.

6 | 10 Punkten - Sascha Wilking

Reviews zum Thema "Meshuggah"

Mnemic - "Mechanical Spin Phenomena"

Mnemic stammt aus dem Lateinischen, aber das ist hier nur nebensächlich. Als "Zukunftsorientierter fusionierender Metal" definiert sich die Marschrichtung der Plattefirma bezüglich des neuen Signings. Kaum ist die CD im Schach,...
zum Review
 
Mnemic - "The Audio Injected Soul"

Schon wieder beglücken uns die sympathischen Dänen von Mnemic mit einem neuen Longplayer, der heuer auf den Namen "The Audio Injected Soul" hört und zu überzeugen weiss...
zum Review
 
Textures - "Dualism"

Bereits vor ein paar Wochen kam die neue Scheibe der niederländischen Frickelcoreler Textures in die Läden. Ich benötigte einige Durchläufe, bis ich mit dem aktuellen Output vertraut war...
zum Review

Interviews zum Thema "Meshuggah"

Koroded

Es gibt wirklich wenige Bands wie Koroded, die sich über Jahre permanent bewegen und sich von Jahr zu Jahr immer mehr steigern und das ganze ohne Deal. Extrem viele Konzerte haben sie gespielt, haben mit bekannten Bands getourt und haben wirklich keine Kosten und Mühen gescheut...
zum Interview
 
Endhammer

Hamburg ist nicht nur das Tor zur Welt, sondern auch nur die Nummer zwei in Sachen Fußball ;-) In Hamburg gibt es die Reeperbahn und viel Küste und einen großen Fluß und eben auch Endhammer...
zum Interview
 
Letzte Instanz

Die Letzte Instanz war stets ein Exot im deutschsprachigen Rock und Metal Metier. Mit ihrem bunten und überaus originellen Stilmix erspielten sich die sieben Musiker eine stetig wachsende Fanbase und waren nicht zuletzt Live ein Garant für beste Unterhaltung...
zum Interview

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de