Stage One Studio

Album-Reviews

Sencirow - "Perception of Fear" (AFM Records)


Links:
Sencirow
AFM Records
Zum Thema Metal aus deutschen Landen gab es ja in letzter Zeit nicht viel neues zu vermelden. Mit Sencirow mag sich das nun etwas ändern. Das Quartett aus dem Siegerland, das mittlerweile schon knapp zehn Jahren aktiv ist, liefert – nach zwei Demo-Alben - mit „Perception of Fear“ sein offizielles Debüt ab.
Inhaltlich setzt man dabei auf genau drei Sachen: Metal, Metal und Metal. Schön im klassischen Sinne ohne irgendwelche Crossover-Experimente oder Core im Nachnamen. Phasenweise erinnern Songs wie „Burn It Down“ oder „Connection of Evil“ von Sound, Gesang und Melodik her stark an frühe Iron-Maiden-Geschichten, bleiben aber eigenständig genug, um nicht als billiger Abklatsch durchzugehen.
Ansonsten bleibt man auch gerne in klassischer deutscher Power-Metal-Tradition: Mit treibender Double-Bass immer schön flott vorwärts, die bekannten Riffs in immer neuen Variationen geschickt aneinander gereiht und bloß keine Gelegenheit zum Solieren („Keeper of Souls“, „Secret Thoughts“) auslassen.
Spieltechnisch zeigt man sowieso keine Blöße, die Produktion schafft den Spagat zwischen schnörkelloser Einfachheit und der nötigen Portion Bombast und mit dem ein oder anderen geschickt arrangierten Melodiebogen – ohne gleich nach Skandinavien-Operette zu klingen - gibt man dem Ganzen noch das letzte Stückchen notwendige Würze.
Man könnte fast schon meinen, Sencirow würden versuchen, mit „Perception of Fear“ die letzten 10 oder 15 Jahre Metal-Geschichte einfach zu streichen. Aber dabei schaffen die Jungs es, weder angestaubt noch irgendwie langweilig zu klingen. Recht coole Geschichte.

8 | 10 Punkten - Holger

Mehr Reviews über "AFM Records"-Artists

Danko Jones - "Wild Cat"

Worum es dem kanadischen Dreigestirn geht, lässt das Eröffnungsdoppel „I Gotta Rock“ und „My Little RnR“ bereits mehr als nur erahnen: Fett groovender Rock, der sofort ins Ohr geht und dort auch hängen bleibt...
zum Review
 
The New Black - "Cut Loose"

2013 ist das Jahr großartiger Veröffentlichungen und in diese reiht sich auch die neue Scheibe von The New Black ein. Das dritte Werk der Jungs läuft unter der Flagge „Cut Loose“...
zum Review
 
President Evil - "Hell In A Box"

Zwei Jahre sind mittlerweile ins Land gegangen, seit dem President Evil mit ihrem Debüt-Album brillierten. Da stellt sich nun natürlich die Frage, was die fünf Bremer in der Zwischenzeit denn so getrieben haben...
zum Review
 
The Poodles - "Metal Will Stand Tall"

Als ich vor ein paar Tagen ein Päckchen aus dem Hause AFM bekam und dieses unter anderem eine Promo der Band The Poodles enthielt, bekam ich anfänglich eine erste Krise aufgrund des Namens, konnte mir aber ein leichtes Grinsen nicht verkneifen. Ok, Name mal völlig ignoriert und die Scheibe in meinen Player geschoben. Bombast meets Epic meets Hardrock...
zum Review
 
President Evil - "The Trash'N'Roll Asshole Show"

Dreimal ist Bremer Recht heißt es ja bekanntlich. So ist es auch nicht verwunderlich, dass President Evil nach erfolgreich absolviertem Demo und ausverkaufter EP nun mit „The Trash'N'Roll Asshole Show“ ihr Debüt-Album präsentieren. Und da das Beste gerade...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de