Stage One Studio

Album-Reviews

Undertow - "Milgram" (Silverdust / Soulfood)


Links:
Undertow
Mit "Milgram" bringen Undertow endlich den Nachfolger zu "34ce" raus. Der seinerzeit schon derbe abgefeierte Silberling wird in diesen Tagen durch einen Nachfolger noch einmal bestätigt. Die Schwaben schaffen wieder einmal eine gewohnt lässige Melange aus Thrash mit sehr viel Doom und ganz viel Atmosphäre. Genau dieser Punkt ist das große Plus bei Undertow. Die Produktion ist wie gemacht für ihren doch etwas eigenwilligen Stil. Im Grunde sind Undertow etwas für jeden Liebhaber härterer Klänge, denn sie bewegen sich ein wenig zwischen den Stilen. Die Stücke sind abwechslungsreich und verführen den Hörer immer mal wieder die Repeat-Taste zu drücken. Es sind ja einige Liter den Neckar runter geflossen bis sie mit "Milgram" wieder auf sich aufmerksam machen, aber ich denke das trägt zur Qualität der Band bei - es kommen tatsächlich nur hochwertige Stücke auf die CD und das rechtfertigt die Tatsache, dass auch diese Scheibe wieder von der Presse abgefeiert wird. So doomt "Homemade Funeral" schön vor sich hin und zum Beispiel "Crawler" geht dann gleich wieder in bester Thrash-Manier nach vorne.
Undertow verstehen es dem Hörer ein fertiges Gericht zu servieren. "D-Mood" beispielsweise besticht durch schönes Tempo, streckenweise oldschool-riffs und einer hervorragenden (neu besetzten) Drum-Backline.
Gesamtgesehen solten sich hier alle Fans härterer Klänge angesprochen fühlen, ob nun Crowbar oder Pro-Pain Fan (mit denen gehen die Schwaben demnächst auf Tour) - aber auch Kreator und Caliban Fans sollten hier ein oder vielleicht sogar beide Ohren spendieren. Es ist für jeden was dabei - Undertow sind für alle da ;-)

9 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "Undertow"

Undertow - "In Deepest Silence"

Seit 20 – ja in Worten „z w a n z i g“ Jahren sind Undertow aus dem Schwabenländle inzwischen unterwegs und musizieren (klingt so schön) vor sich hin. „Vor sich hin“ klingt tendenziell ja immer ein wenig belanglos...
zum Review
 
Undertow - "Don't Pray To The Ashes"

Einige Zeit ist ins Land gegangen, doch nun sind die Kollegen Undertow, aus dem Süden der Republik, mit einem Nachfolger zum letzten Output "Milgrim" am Start...
zum Review
 
Undertow - "34ce"

Endlich ist sie draußen die neue Scheibe der aktiven Schwaben.. Das gute Ding hört auf den schönen Namen "34ce", welches ein Wortspiel darstellen soll - ThreeFo(u)rce oder so ähnlich !! Freunde von doomigen Klängen - Freunde...
zum Review

Interviews zum Thema "Undertow"

Undertow

Seit Jahren sind Undertow aus dem Schwabenländle Jahr für Jahr unterwegs und bringen eine coole Scheibe nach der anderen auf den Markt. Stilistisch ist es nicht so einfach die Jungs einzuordnen, einige sprechen von Doomcore, was im Grunde auch gar nicht so schlecht ist, aber auf jeden Fall sollten einige Fragen mit der Band besprochen werden...
zum Interview
 
End Of Green

Mit „Last Night on Earth“ hat das Stuttgarter Quintett gerade einen würdigen Nachfolger für „Songs for a dying World“ auf den Markt gebracht. Noch etwas tiefgründiger und bösartiger und sehr abwechslungsreich. Wie schon der...
zum Interview
 
Koroded

Es gibt wirklich wenige Bands wie Koroded, die sich über Jahre permanent bewegen und sich von Jahr zu Jahr immer mehr steigern und das ganze ohne Deal. Extrem viele Konzerte haben sie gespielt, haben mit bekannten Bands getourt und haben wirklich keine Kosten und Mühen gescheut...
zum Interview

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de