Stage One Studio

Album-Reviews

Presence Of Mind - "To Set Out On The Light" (STF Records)


Links:
Presence Of Mind
STF Records
Was soll man als Vertreter der Old-school-Generation schon von einer Band erwarten, die aus vier Mädels besteht, die alle Anfang 20 sind, aus dem südlichen Niedersachsen kommen und Emocore zu bieten haben?
Antwort in diesem Falle: Verdammt viel!!!! Presence Of Mind bieten auf ihrem zweiten Longplayer „to set out on the light“ ein, u.a. gemessen am Durchschnittsalter der Truppe, ein erstaunlich ausgefeiltes Songwriting, sehr erwachsenes Arrangement, neben dem sie ihre Instrumente absolut beherrschen. Dazu passend gelingt dem Produzenten Gary Nagy ein perfekt auf die Band abgestimmter Sound. Presence of mind überzeugen mit emotionsgeladenen Songs irgendwo zwischen Rock, Indie und Emocore, die einen absoluten authentischen Eindruck machen. Im Vordergrund steht eindeutig die Stimme von Sängerin Sarah, die es in begnadeter Weise schafft, zwischen gefühlvollen Gesäusel und brachialem Geschrei zu variieren, dem Rest der Band gelingt es ihre beeindruckend abwechslungsreichen und schönen Melodien mit druckvollem Spiel zu unterstützen, und dabei immer den erforderlichen Ton Sarahs meist nachdenklicher und emotionaler Texte zu treffen. Insgesamt vermitteln Presence of mind einen schaurig-schönen melancolischen Eindruck, dabei ist ihr ausgefeiltes und abwechslungsreiches Spiel fast schon erstaunlich zu nennen, für eine Band mit diesem Durchschnittsalter. Sängerin Sarah weiß stimmlich durchgehend zu überzeugen, ihre besten Freundinnen, wie im Booklet mehrfach ausgiebig betont wird, wissen sie genauso überzeugend zu begleiten. Zwischen die druckvollen Gitarren werden immer wieder gezielte Effekte gesetzt, die jederzeit absolut passend sind, sei es ein Keybopardeinsatz oder ein Kinderchor. Wenn diese Band es schafft, die Energie, die in dieser Platte steckt auch live in die Tat umzusetzen, dann wird sie zu den sehenswertesten unserer Zeit gehören, der Silberling gehört schon zu den hörenswertesten. Einzig von mir vorzutragender Kritikpunkt ist vielleicht der, der sich manchmal noch sehr „deutsch“ klingenden englischen Aussprache, ansonsten würde man beim unbefangenen Hören dieser Band im Traum nicht drauf kommen, dass diese vier jungen Damen aus Deutschland, geschweige denn aus Niedersachsen kommen, so etwas erwartet man eher von gestandenen Musikern aus irgendeiner Metropolregion der sogenannten westlichen Welt. Diese Band überzeugt absolut und hebt sich stark von der Masse ab, nicht zuletzt weil man ihr jeden Ton und jede Silbe glaubt!!!

8 | 10 Punkten - Nille

Reviews zum Thema "Presence Of Mind"

Jorn - "Out To Every Nation"

Der norwegische Sänger Jorn Lande gehört ohne Zweifel zu den charismatischsten und einzigartigsten Frontmännern der Rock und Metal Landschaft. Mit seinem rauhen Organ verhalf er nicht zuletzt seiner Stammformation Masterplan zum Durchbruch und untermauerte sein enormes Stimmvolumen...
zum Review
 
Life Of Agony - "River Runs Red Again - Live 2003"

Da haben wir doch ehrlich lange drauf gewartet, oder ? Life Of Agony beehren uns zwar mit keinem neuen Album, aber wie soll das auch gehen ?? 1999 löste sich die Emo-Hardcore-Band um den ehemaligen Ausnahmesänger Keith Caputo...
zum Review
 
Voivod - "Katorz"

Voivod war schon immer eine Band die man entweder liebt oder die einem so ziemlich egal ist. Ich persönlich konnte mich eigentlich nie so richtig entscheiden bis mir das 93er Album, Outer Limits in die Hände viel. Diese progressiven Klänge und die Experimentierfreudigkeit jenen Albums waren es, was mich aufhören lies. Zudem lernte ich damals während meiner Zivizeit...
zum Review

Live-Reviews zum Thema "Presence Of Mind"

Iron Maiden - Assen - Niederlande (16.08.2008)

Die Maschine rollt - Iron Maiden kommen mit nem Nostalgieprogramm auf Tour. Die Band, die mich Ende 1992 wie kaum eine andere gepackt und seitdem nicht mehr losgelassen hat...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de