Stage One Studio

Album-Reviews

D.T.A. - "Don't Trust Anybody" (United Against Society)


Links:
D.T.A.
United Against Society
Seit einigen Tagen ist das erste richtige Album der Bremer Kombo D.T.A. auf dem Markt. Der Silberling hört auf den Namen "Don't Trust Anybody" und wartet mit einem schön aufgemachten Booklet auf.
Acht Stücke haben es auf die CD geschafft und mit knapp 25 Minuten ist man zwar im unteren Album-Bereich, aber für einen soliden ersten Eindruck reicht dieser Erguss allemal aus.
Soundmässig sind die Jungs bei dem Album auf Sicherheit gegangen und haben ihren Stärken vertraut. Keine großen Spielereien sind auf der CD zu finden.
Frontsau Okan und eine solide Rythmusfraktion prügeln durch die acht Stücke und wer auf Bands wie Pro-Pain, Rykers oder Hatebreed steht, wird hier auf jeden Fall gut bedient. Die Stücke haben einen mehr als dezenten Mitwipp-Faktor und wer die Liveshow der Jungs kennt, wird sich auf dieser CD wiederfinden. Ab und an vermisse ich bei einigen Stücken den Wiedererkennungswert, aber für ein erstes Album haben die Bremer gute Arbeit geleistet. Ich würde mir wünschen, dass die Jungs jetzt auch live durchstarten und die Bühnen in Deutschland beackern. Also Jungs - nervt die lokalen Veranstalter und Promoter der Clubs in der überregionalen Gegend und bittet um Audienz, verdient hättet ihr es...

7,5 | 10 Punkten - Jens Krause

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de