Stage One Studio

Album-Reviews

Dogs Run Free - "Weather Prophets" (Eigenvertrieb)


Links:
Dogs Run Free
Die spanische Sonne hat dem Singer- und Songwriter Olaf Kock anscheinend ganz gut getan. Mit seiner zweiten Eigenproduktion „Weather prophets“ lässt der Bremer doch etwas mehr Heiterkeit durchschimmern und verleit der Platte einen gewissen positiven Flair, welcher bei dem Vorgängeralbum eher im Hindergrund blieb. Wie auch immer, irgendetwas ist im Jahr 2008 passiert und es hat Spuren auf der „Weather prophets“ hinterlassen. Auch wenn gleich der erste Song „Green fiels“ eher trauriger Natur ist, so überrascht der zweite Track „Suddenly“ mit etwas fröhlicheren Klängen und markanten Gesangsmelodien. Ein wenig flotter geht es dann mit „Dry ink“ weiter und wieder fällt insbesondere die markante Gesangsmelodie auf. Der Song lädt definitiv zum Mitwippen ein. Minimaler zeigt sich dann „Please“ und sticht durch seine eingängige Melodie ins Gehör. Einer meiner Favoriten wäre z.B. „Fourteen Kilometres“, der mich teilweise an die Band Woven Hand erinnert. Der Song brilliert durch die tiefere Stimme und den countrymässigen Nuancen, die dem Song ein gewisses Etwas geben. Am Anfang zeigt sich der Titeltrack „Weather prophets“ von seiner zarten Seite und bricht zum Schluss auf und entfaltet seine ganze Wirkung. Im Prinzip hat jeder Song seinen eigenen Charakter und genau das zeichnet die Scheibe aus. Ein Wechselbad der Gefühle zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Spiellänge von fast 42 Minuten. Nach meiner Ansicht gibt es viele Singer- und Songwriter, die mich überhaupt nicht überzeugen können. Dogs run free bilden für mich persönlich aber eine seltene Ausnahme. Eine schöne melancholische Platte, die ihre Spuren hinterlassen könnte, wenn man sich etwas Zeit nimmt und in die Musik von Dogs run free eintauchen mag.

8,5 | 10 Punkte - Ramin Amir

Reviews zum Thema "Dogs Run Free"

Inmate - "Free At Last"

Ein gelungenes Debut feiern die Slovenen Inmate mit ihrer Scheibe „Free at last“. Die 12 Songs bewegen sich im Fahrwasser von Bands wie Sonic Syndicate, Soilwork, In Flames oder auch Fear Factory. Die Qualität dieser Gruppen wird natürlich noch nicht erreicht, allerdings punktet die Scheibe mit...
zum Review
 
36 Crazyfists - "A Snow Capped Romance"

Mit "A Snow Called Romance" kommen die Jungs aus Portland äääh Alaska zurück auf die Bildfläche. Nach dem Debüt "Bitterness The Star" knallt das nicht mehr so depressive neue Output in allen nur erdenklichen Facetten. Melodie...
zum Review
 
Cradle Of Filth - "Nymphetamine"

Cradle Of Filth ist wohl die bekannteste Blackmetal Band der Welt und in diesen Tagen kommt die neue Scheibe der Briten auf den Markt. Und viele fragen sich bestimmt was die verrückten Blackmetaller...
zum Review

Interviews zum Thema "Dogs Run Free"

Ektomorf

Seit nunmehr gut fünf Jahren beobachte ich die "Karriere" der Ungarn von Ektomorf. Waren sie damals mehr ein Insidertipp von meinem süddeutschen Kumpel Markus Wosgien, mit dem ich hier jetzt das Magazin mache, so fand ich sehr schnell Gefallen an ihnen und mich konnte zum einen...
zum Interview
 
Alternative Allstars

„110% Rock“ versprechen uns die Alternative Allstars mit ihrem neuen Album. Grund genug für uns, das Ganze etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Claus Grabke, der Frontman und Kopf der Truppe, stellte sich unseren Fragen – recht ausführlich – per Mail.
zum Interview
 
Endhammer

Hamburg ist nicht nur das Tor zur Welt, sondern auch nur die Nummer zwei in Sachen Fußball ;-) In Hamburg gibt es die Reeperbahn und viel Küste und einen großen Fluß und eben auch Endhammer...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Dogs Run Free"

Refused - Duisburg - Gießhalle (28.04.2012)

"New Noise" kennt jeder und viele reduzieren Refused auf diesen einen Hit, der sie natürlich weltbekannt gemacht hat. Doch die Jungs hatten seinerzeit und auch vor Auflösung schon andere coole Tracks, die leider nie die Bekanntheit erlangten wie eben genannter...
zum Review
 
Gorilla Biscuits - Hamburg - Grünspan (04.09.2007)

Es ist schon fast 21 Uhr als ich und meine beiden Begleiter am Grünspan zu Hamburg vorbei fahren und nach einem Parkplatz suchen. Knapp 20 Meter vom Eingang entfernt tatsächlich noch einen gefunden, noch 2-3 Straight Edge Bier verhaftet und und los.
zum Review
 
Zodiac - Osnabrück - Bastard Club (21.09.2014)

Schon zwei Tage nach Release ihrer neuen Scheibe „Sonic Child“ tauchen Zodiac im benachbarten Osnabrück auf, um die neuen Songs auf die Menschheit loszulassen...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de