Stage One Studio

Album-Reviews

Vader - "Tibi Et Igni" (Nuclear Blast / Warner)


Links:
Vader
Nuclear Blast / Warner
Dass ein Vader-Album kein Kindergeburtstag ist, sollte hinlänglich bekannt sein. Allerdings erstaunen mich die Polen immer wieder, denn härtetechnisch wird irgendwie immer noch eine Schippe draufgelegt. So auch auf ihrem neuesten Streich „Tibi Et Igni“. Dieses Album hat das Aggressionspotential einer Horde Panzernashörner, und mit einer ebensolchen Wucht ballert es über dich hinweg.

Eigentlich haben die Polen kaum etwas an ihrer bisherigen Vorgehensweise geändert, sondern einfach nur vereinzelt neue Elemente in ihren bewährten Sound eingebaut. Als Beispiel sei hier der Song „Hexenkessel“ erwähnt, der mit Streichern beginnt. Trotzdem hört man hier zu jeder Sekunde, um welche Band es sich handelt.

Neben bandtypischen Abrissbirnen wie „Where Angels Weep“ oder „Go To Hell“, die dich schwindelig prügeln, begeistert vor allem der schleppende Rausschmeisser „The End“ – was für ein majestätisches Riff!

Laut Aussagen meiner Besseren Hälfte sind mir beim ersten Hörgenuss des Albums folgende Sätze inflationär entwichen: „Was für ein geiles Album!“, Meeegageil!“, „Aaaalter, wie geil!“, „Übelst fett“, etc. - Ich glaube, das drückt meine Einschätzung ganz gut aus.

Bleibt festzuhalten, dass Vader auch im 30. Jahr ihres Bestehens nichts von ihrer Faszination und Brutalität eingebüßt haben. Im Gegenteil: Selten haben die Mannen um Piotr Wiwczarek so dermaßen fett abgeliefert. Vor dieser Band und diesem Album kann man einfach nur den Hut ziehen. Mit ziemlicher Sicherheit das Death-Metal-Album des Jahres.

9 | 10 Punkten - Eisen-Dieter

Reviews zum Thema "Vader"

Soulfly - "Enslaved"

Soulfly melden sich mit einer neuen Scheibe zurück, die es in sich hat. Der Silberling gleicht einem Schlag in die Fresse, es wird noch mehr geknüppelt als auf den bereits heftigen Vorgängern „Conquer“ und „Omen“...
zum Review

Interviews zum Thema "Vader"

Tutribes

Aus der norddeutschen Tiefebene kommen viele coole Bands. Eine von ihnen sind die Tutribes, die mit ihrem aktuellen Album "Porta Carrachia" ein geniales und schräges Album rausgebracht haben. Grund für uns die Band zu befragen, die Antworten kamen in bester street-credibility direkt aus dem Proberaum..
zum Interview
 
Mad Monks

Mehrere Male konnte ich mich in den letzten Monaten von den Livequalitäten der Ska-Punker von Mad Monks überzeugen lassen. Normalerweise ist der Bereich nicht so richtig mein Bereich, aber die Jungs sind klasse und sie werden ihren Weg gehen, da bin
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Vader"

Rock Harz - Ballenstedt (10.07.2013 - 13.07.2013)

Grad vom Reload-Festival wieder zuhaus, geht es wenige Tage später auf’s nächste Festival. Das Rock Harz feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de