Stage One Studio

Interviews

Hatesphere
Hatesphere sind für eine grandiose Liveshow und geniale Alben bekannt. Irgendwie habe ich es in den letzten Jahren nie hinbekommen, mir die Jungs mal live reinzutun, obwohl ich so viele Chancen hatte. Beim Fuck Christmas war es dann soweit und sie haben mich mit ihrer energiegeladenen Performance mächtig beeindruckt. Das schreit nach mehr und ich freue mich schon auf die Tour mit Kreator. Um ein wenig mehr über die Band zu erfahren unterhiel ich mich mit Gitarrust Peter Lyse Hansen, der genauso wie ich ein großer Fußballfan zu sein scheint ;-)


Hey Peter, stell Dich doch mal ein wenig vor und erzähl ein wenig was über die Band.

Mein Name ist wie gesagt Peter, ich bin 25 Jahre alt und ich spiele bei Hatesphere Gitarre. Die Band startete im Grunde schon vor 10 Jahrennoch unter dem Namen Necrosis, aber es dauerte bestimt sechs Jahre, bis wir einigermaßen professionell waren.
Im Jahre 2000 haben wir dann als Hatesphere unser Debut eingespielt, hatten einen Deal. 2002 haben wir „Bloodred Hatred“, „Something old, something new, something borrowed and something black“ veröffentlicht. 2004 kam dann „Ballet Of The Brute“
Jetzt haben wir einen weltweiten Deal bei SPV unterschrieben und bringen demnächst unsere „The Killing EP“ raus.
Dann gehen wir auf grosse Europatour mit Kreator, Dark Tranquillity und Ektomorf.
Wir haben bereits auf dem With Full Force, dem Summer Breeze und dem Party San gespielt.
Es läuft gut.

Die dänische Metalszene wächst mehr und mehr mit Bands wie Raunchy, Mnemic, Hatesphere usw.
Wie kommt der plötzliche Wandel zustande, war ja nicht immer so ?


Ja so genau kann ich Dir das nicht sagen, wir hatten immer gute und talentierte Bands, aber vielleicht waren die zu dämlich sich selber zu promoten.
Nun läuft es irgendwie besser und ich denke so langsam kennt man uns auch auf der Landkarte. Ich denke es wird immer besser.

Hatesphere ist bekannt für seine überragende Livequalitäten, was ist der Unterschied zu anderen Bands ?

Wir wollen einfach Spaß haben, wir rennen rum, wir springen rum, wir treten uns in den Arsch, wir fühlen uns einfach sauwohl auf der Bühne und ich denke jede Band sollte so ein, denn sonst kann sich der Fan auch die CD anhören und braucht nicht auf unsere Konzerte kommen. Ich denke man sieht, dass wir heiss sind auf Gigs und die Zuschauer merken das auch.

Ihr habt gerade bei SPV unterschrieben, wie kam der Gig zustande, denn Ihr hattet laut meinen Infos sehr viele gute Angebote ?

SPV ist Qualität und das wollten wir. Wir sind mit Bands wie Type O Negative, Kreator, Sepultura, Motorhead, Dio und Saxon auf einem Label. Das sind wirklich großartige Bands, wir wollten wirklich Qualität und nicht Quantität. Wir hatten wirklich Angebote von allen grossen Metal-Labels, bei SPV gab man uns die Zeit lange nachzudenken und letztendlich haben wir uns für ihr Angebot entschieden.

Demnächst tourt Ihr mit Kreator, Dark Tranquillity und Ektomorf. In meinen Augen ein geniales Paket, was denkst Du über das Paket ?

Ich stimme Dir zu, ein super Paket, ich bin schon heiß auf die Tour. Wir haben Kreator mit ihrenm Old School thrash, Dark Tranquillity mit ihrem melodischen Death Metal, Ektomorf mit ihrem Tribal Metal und wir mit brutalem Death Thrash. Ich denke für jeden ist etwas dabei und so ziemlich jede Musikrichtung in dem Bereich wird erfüllt. Jede Band wird neue Fans gewinnen, solche Pakete sollte es häufiger geben.

Was machst Du neben Deiner Musik, irgendwelche Jobs, Hobbys?

Ich studiere auf Lehramt und ich hoffe meine Fußballkarriere noch mal fortsetzen zu können ;-)
Jacob und Anders haben keine Jobs, aber sie machen viel anderen Kram wie Studio usw. Heinz studiert ebenso an der und Mikael arbeitet in einem Internetbüro. Naja wir sind alle ziemlich heiß auf Tattoos und ich bin immer wieder begeistert, wenn ein neues Bild meinen Körper ziert.

Was sind Eure Pläne für 2005 ?

Das ist fix gesagt, auf Tour gehen, ein neues Album aufnehmen und in Städten spielen wo man noch nie war !!!

Letzte typische King-Asshole Frage, nenne mir Deine drei Lieblingsorte auf dieser Welt und begründe kurz warum ?

Unser Fußballstadion in Aarhus, Dänemark, aufgrund der ganzen Erinnerungen (gute und schlechte)

Tulum Beach, Mexico,ein Paradies auf dieser Erde

Markthalle, Hamburg, unser zweites zuhause

Links:
Hatesphere
Interview Jens Krause

Reviews zum Thema "Hatesphere"

Hatesphere - "The Sickness Within"

rgendwie wird man mit dieser Kombo aus dem schönen Dänemark immer und immer wieder konfrontiert. Entweder sieht man sie live – und das nicht zu selten, oder man hat irgendeine neue CD der Jungs in der Hand, oder man geht auf ein Barcode-Konzert...
zum Review
 
Hatesphere - "Ballet Of The Brute"

Dänemark ist definitiv im Vormarsch, neben inzwischen illustren Grössen wie Raunchy und die genialen Mnemic macht eine Band immer mehr von sich Reden. Die Jungs hören auf den Namen Hatesphere und sollten spätestens nach diesem Album jedem Mattenschwinger ein Begriff sein...
zum Review
 
Barcode - "Showdown"

Aus dem beschaulichen Dänemark kommen ja nicht nur hübsche Frauen, sondern auch ne Menge qualitativ hochwertiger Bands, wenn ich da so an Raunchy, Hatesphere, Mnemic und Konsorten denke. Aber auch die Hardcore-Recken von Barcode kommen...
zum Review

Interviews zum Thema "Hatesphere"

Hatesphere - Raunchy - Volbeat

In den nächsten Tagen beginnt die Danish Dynamite Tour mit Hatesphere, Raunchy und Volbeat. Das Paket an sich verspricht einiges und jeder der die Möglichkeit hat, sollte versuchen einen Gig zu besuchen. Um denjenigen, die die Bands noch nicht so gut kennen, etwas vorzustellen...
zum Interview
 
Kreator

Mit "Enemy Of God" hat die deutsche Thrashmetal-Legende Kreator ein eindrucksvolles Album auf den Markt gebracht. Neben dem grandiosen Album gab es in diesen Tagen auch eine coole Tour mit sehr illustrer Bandauswahl. Neben den Hauptakteuren himself waren noch Hatesphere, Ektomorf und Dark Tranquillity mit an Bord. Ein wirklich gransioses Paket wurde uns da...
zum Interview
 
Deadsoil

Ob der Begriff Metalcore bereits ein Schimpfwort ist, bevor der grosse Boom auf uns zukommt, sei dahingestellt. Deadsoil werden zumindest vorne mitspielen und vertreten unsere Nation garantiert mit Würde. Die Combo wurde vor zwei Jahren von ex-Copykill Klampfer...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Hatesphere"

Hatesphere - Bremen - Tower (04.11.2011)

Nach einer gefühlten Ewigkeit und etlichen Line-up-Wechseln sehe ich endlich mal wieder die Dänen von Hatesphere, die es dieser Tage in den Tower zu Bremen verschlägt. Bis auf ihren Gitarristen und Mastermind Pepe Lyse Hansen wurde die komplette Mannschaft in den letzten Jahren ordentlich durchgewechselt...
zum Review
 
Volbeat - Hamburg - Sporthalle (16.11.2011)

Schon unglaublich, wie groß diese Band in den letzten Jahren geworden ist. Es ist fast auf den Tag genau 5 Jahre her, dass ich Volbeat das erste Mal live gesehen habe – als Vorband von Hatesphere und Raunchy auf der „Danish Dynamite“-Tour...
zum Review
 
Fuck Christmas Festival - Markthalle/Marx/Kunstraum - Hamburg (18.12.2004)

Am 18. Dezember, eine knappe Woche vor Weihnachten, war es wieder soweit. Das inzwischen mehr als renommierte Fuck Christmas Festival fand wieder statt. Die Organisatoren hatten ganze Arbeit geleistet und knapp 30 Bands aus den unterschiedlichsten Bereichen der Musikszene eingeladen. Sehr schön ist es, dass auch Bands ohne Deal und unbekanntere Bands...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de