Stage One Studio

Live-Reviews

Motorjesus - Viersen - Rockschicht (22.02.2014)
Es gibt halt so Tage, an denen einfach alles passt. Der 22.02.2014 ist so ein Tag. Motorjesus haben zur Release-Sause ihrer neuen Langrille „Electric Revelation“ geladen, und dieser Einladung folgen heute dermaßen viele Leute, dass das Wort „Ausverkauft“ in dicken Lettern an der Kasse prangt. Gut, in den Club passen schätzungsweise 250 – 300 Seelen, aber das ist doch schon aller Ehren wert.

Den Auftakt machen heute Abend die Bremer von President Evil, so etwas wie die „Homies“ von Motorjesus – tourte man doch bereits 2006 zusammen durch die Republik. Schnell ziehen die Hanseaten das Publikum auf ihre Seite, zu Songs wie dem Opener „Dirty Cage“ oder „Temptation“ wird das Tanzbein geschwungen, zu „Black“ und „Hit The Score“ die Mähne – soweit vorhanden – geschüttelt. Der gute, druckvolle Sound tut sein Übriges, das Publikum reagiert sehr wohlwollend auf die 5 „Trash’n’Roll Assholes“. Der alte Kracher „Dead Man’s Float“ beendet nach 45 Minuten purer Rock’n’Roll-Ekstase das Set, und President Evil verlassen unter donnerndem Applaus die Bühne. Dieser Gig verdeutlicht erneut, dass die Bremer momentan in sehr guter Form sind.


www.youtube.com/v/Q3iwqrNUkqU


Die nun folgenden Eat The Gun habe ich ebenfalls schon mehrfach live gesehen, u.a. eine ihrer ersten Shows im Vorprogramm von HIM ( vor ca. 10 Jahren ). Heuer spielen sie – ähnlich wie President Evil – vornehmlich neue Songs. Gute Wahl, denn ihr aktuelles Werk „Stripped To The Bone“ macht richtig Laune und verfehlt auch live seine Wirkung nicht. Vor allem „Bad Memories“ und „Loner“ animieren das Publikum erfolgreich zum Mitmachen. Leider ist der Sound nicht ganz so differenziert wie bei President Evil, der Gesang ist ziemlich leise abgemischt. Allerdings muss Sänger / Gitarrist Hendrik auch gegen seine laut riffende Klampfe anschreien. Trotz diesem kleinen Schönheitsfehler halten die 3 Münsteraner die gute Stimmung oben, und dürfen sogar noch zu einer vehement geforderten Zugabe ( „Viva La Insane“ ) zurück auf die Bühne.


www.youtube.com/v/3cifX-oSSfc


Da die beiden Supports eine relativ lange Stagetime bekommen ( President Evil 45 Minuten, Eat The Gun 55 Minuten ), gehen Motorjesus erst um 23:30 Uhr auf die Bühne. Allerdings ist von Müdigkeit keine Spur, als die 5 Gladbacher mit „Motor Discipline“ beginnen. Im Gegenteil: Die Leute sind vom ersten Ton an dabei, folgen den Anweisungen von Frontmann Chris Birx ( „Klatschen!“, „Die Powerfaust!“, „Ausrasten!“ ). Bei der Live-Granate „Fist Of The Dragon“ kommt noch die Bruce-Lee-Gedächtnis-Todeskralle hinzu.

In diese Klassiker-Riege einreihen werden sich demnächst wohl Songs wie „Speed Of The Beast“ oder „Trouble In Motor City“ – insgesamt kommen 6 neue Songs zum Zuge. Dazwischen setzt es Evergreens wie „Fuel The Warmachine“ und „King Of The Dead End Road“, aber auch selten gespielte Songs ( „Wheels Of Purgatory“ ). Leider fehlen heute „The Howling“ und „Dirty Pounding Gasoline“, doch dieses Manko kaschieren Motorjesus mit einer amtlichen 90-Minuten-Show, die wenig Grund zum Meckern liefert. Der Sound spielt wieder mit, der Heavy Rock dröhnt brillant aus den Boxen. „The Run“ und „Dead Army“ kommen richtig gut, und nach „Midnight Rider“ lassen die Rufe nach einer Zugabe nicht lange auf sich warten.


www.youtube.com/v/fdALhQ3peSw


Die hat es dann noch einmal in sich, denn es folgen 3 „Shitheadz“-Songs. Hier lässt sich das Publikum dann auch nicht lumpen und singt noch einmal nach Kräften mit. Den Schlusspunkt bildet wie gehabt „A New War“ – wieder inklusive des Cover-Parts im Mittelteil ( „Rock You Like A Hurricane“ + „TNT“ ), der heute sogar um „Living After Midnight“ ( Judas Priest ) und „Mr. Vain“ erweitert wird, und damit die Partystimmung weiter anheizt.

Doch auch dieser Abend ist irgendwann einmal zuende – in diesem Fall um 1 Uhr. Allerdings legt anschließend noch ein DJ zünftige Konservenmucke auf, und auch die Bands mischen sich unter das Volk. Schöner Abschluss eines gelungenen Abends.


Setlist:
Intro
Motor Discipline
West Of Hell
Trouble In Motor City
Speed Of The Beast
Fist Of The Dragon
Fuel The Warmachine
Back In The Action Car
King Of The Dead End Road
Wheels Of Purgatory
100.000 Volt Survivor
The Run
The Warning
Dead Army
Midnight Rider

Return Of The Demons
Motorjesus
A New War

Links:
Motorjesus

Eisen-Dieter

Reviews zum Thema "Motorjesus"

Motorjesus - "Electric Revelation"

„Wheels Of Purgatory“ war seinerzeit nicht nur das Debüt für Motorjesus beim neuen Label Drakkar, es war auch der Dosenöffner für die längst verdiente Beachtung in der hiesigen Musikszene...
zum Review
 
Motorjesus - "Wheels Of Purgatory"

Nach über vier Jahren langen Wartens ist es endlich soweit. Motorjesus aus Rock-City Mönchengladbach beglücken uns mit ihrem neuesten Silberling. Als ich mich vor über vier Jahren das erste Mal ein wenig intensiver mit Motorjesus beschäftigt habe...
zum Review
 
Motorjesus - "Deathrider"

Das internationaler Rocksound nicht unbedingt aus Skandinivien oder den USA kommen muss, beweisen uns Motorjesus auf ihrem aktuellen Longplayer "Deathrider". Da ich mir diese CD gekauft habe, hatte ich das Glück eine von den limitierten und schick aufgemachten Digipacks zu ergattern. Das Design des Booklets ist stilecht und passt wirklich hervorragend...
zum Review

Interviews zum Thema "Motorjesus"

Motorjesus

Drei lange Jahre hat es gedauert bis die Gladbacher Motorjesus ein neues Lebenszeichen von sich gegeben haben. Mit „Electric Revelation“ wurde der Nachfolger von „Wheels Of Purgatory“ auf die Menschheit losgelassen und dieser entpuppt sich als wahrer Leckerbissen...
zum Interview
 
President Evil

Tatort Knesebeck, 30.04.2013: President Evil und Eisen-Dieter treffen sich am Bandbus zu einem Interview der besonderen Art. Das ein oder andere Getränk war zu diesem Zeitpunkt bereits die Kehlen runtergeflossen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Motorjesus"

President Evil - Motorjesus - Tor 3 Goslar (28.10.2006)

In den Harz hatte es uns diesmal verschlagen. Nach Goslar um genau zu sein, denn Motorjesus und President Evil hatten sich unter dem Titel „Deathriders And Deadmen Tour“ mit ihrer Doppelheadliner-Tour angekündigt. Goslar war dann auch...
zum Review
 
Motorjesus - The New Black - Osnabrück - Ballroom (13.05.2011)

Freitagabend, Feierabend - was macht man schönes um den Feierabend einzuläuten? Man fährt nach Osnabrück um sich im neu eröffneten Ballroom zu Osnabrück das grandiose Paket The New Black und Motorjesus anzuschauen...
zum Review
 
Motorjesus Metal Party - Erkelenz - Auditorium (01.12.2012)

Die Motorjesus Metal Party hat mittlerweile Tradition. Bereits zum dritten Mal findet sie nun im „Pott“ statt, und auch dieses Mal mache ich mich auf den Weg dorthin...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de