Stage One Studio

Live-Reviews

Ektomorf - Kayser - Blinded Colony - Seismic Tremor - Hamburg - Logo (13.02.2007)
Es wird Zeit dass es wieder wärmer wird, denn dann startet wieder die Open Air Saison und die Grillabende werden häufiger. Nun gut - bis dahin vergehen noch einige Wochen oder gar Monate, daher war es ganz schön an diesem Abend bei einem netten Billing im Hamburger Logo zugegen zu sein. Ektomorf, Kayser , Blinded Colony und die Lokalmatadore von Seismic Tremor hatten zum geselligen Konzert gebeten.
Da es draußen recht ungemütlich war, füllte sich das Logo sehr frühzeitig und im Grunde auch ziemlich gut. Seismic Tremor waren die erste Band des Abends. Die Jungs kommen meines Wissens aus Hamburg und sind noch sehr jung. Ich fand ihre Musik aber relativ unterhaltsam, für einen Opener bei diesem Paket sehr schön. Stilistisch sind sie etwas schwer einzuordnen - schwanken sie zwischen metalligen Parts, einigen funkigen Bereichen, dann wieder ziemlich alternative-lastig. Ich glaube sie müssen sich noch ein wenig finden, sind aber aufgrund ihres Alters mehr als nur talentiert.Ich fand den Vergleich mit älteren Disturbed nicht so schlecht.
Etwas schräg fand ich die Nummer mit den teilweise englischen Ansagen ("the next song is called..."). Deutsche Band, in Hamburg vor primär deutschem Publkikum.....????
Egal - das gibt eh nur einen Abzug in der B-Note. Nach dem netten Opener kamen Blinded Colony aus Schweden auf die Bühne. Auch die Jungs sind noch sehr jung und scheinen sehr große Fans von Raunchy und In Flames zu sein. Ihre Mucke klingt im Grunde genauso. Da ist nicht viel eigenständiges zu sehen, beziehungsweise zu hören. Sie machen ihre Sache nicht schlecht und Fans oben genannter Bands werden Blinded Colony bestimmt auch mögen, aber mir ist das zu sehr am Original. Die Jungs waren engagiert und machten einen guten Job, der junge Sänger wollte auf Teufel komm raus Alarm machen, zog sich sein Shirt über den Kopf oder biss nach fast jedem Lied wie blöd am Mikrokabel rum.
Wie sagt man so schön - not really my cup of tea - aber auch nicht schlecht. Nach einer weiteren halben Stunde leerte sich die Bühne erneut und die Skandinavier von Kayser kamen auf die Bühne. Von der ersten Sekunde an hatten sie den Laden im Griff und performten eine Show der Extraklasse.
Kayser sind Rock N Roll. Die Jungs hatten einen derartigen Spaß auf der Bühne - wirkten sympathisch und hatten einfach nur ein saucooles Feeling, welches sich auch auf den Großteil der Fans übertrug. Und man darf nicht vergessen, heute war relativ viel junges Publikum hier wegen Ektomorf. Da kam die saucoole Rotz N Roll Schiene von Kayser gerade recht und sie performten Tracks all ihrer Alben. Ein absolutes Highlight - Metal mit Rotz in Perfektion.
Nach einer dreiviertel Stunde war dann leider schon Schicht im Schacht und die Jungs ließen sich zu recht abfeiern. Ein absolutes Highlight, obwohl Ektomorf noch nicht einmal auf der Bühne waren. Ganz großes Damentennis.
Nach einer etwas längeren Umbaupause kamen Ektomorf auf die Bühne und hatten von Anfang an Soundprobleme, was sich auch fix auf die Performance übertrug. Sie schienen allgemein nicht ihren besten Tag erwischt zu haben, denn irgendwie zündete deren Show überhaupt nicht bei mir. Irgendwie hatte ich das Gefühl die Jungs sind müde und satt.
Die bekannten "fuck - motherfucking - respect" Sprüche kamen auch wieder en masse und schon nach etwas über 40 Minuten verließ der Headliner die Bühne. Ich war irgendwie enttäuscht - denn der Auftritt war alles andere als berauschend.
Schon schräg, dass der direkte Support (Kayser) sogar länger spielte und weitaus mehr Spaß verbreitete.
Insgesamt ein cooler Konzertabend, denn Kayser rockten das Haus wie die Hölle. Gewinner des Abends waren meiner Meinung nach Seismic Tremor und Kayser...
Nach einem Abschiedsbier ging es dann wieder nach Bremen und ein langer Tag in Hamburg ging zu Ende..

Links:
Ektomorf - Kayser - Blinded Colony - Seismic Tremor

Jens Krause

Reviews zum Thema "Ektomorf - Kayser - Blinded Colony - Seismic Tremor"

M.A.N - "Peacenemy"

Schweden gilt nicht nur als Land der großen Seen und der unendlichen Weite, nein Schweden ist auch ein wichtiges Land in Sachen Musik. Geniale Bands wie Soilwork, The Bones, In Flames oder Kayser markieren einen wichtigen Punkt auf dem Musik-Globus...
zum Review
 
Ektomorf - "Instinct"

Aus dem schönen Ungarn (ich muss zugeben, ich war noch nie da ;-) kommen die Jungs von Ektomorf und sie sind inzwischen europaweit bekannt, nicht nur durch ihre zuletzt absolvierte Tour durch fast komplett...
zum Review
 
Ektomorf - "Outcast"

Ektomorf aus Ungarn sind für viele Fans und Musiker ein Rätsel. Ein Großteil der Fans steht auf ihren Sound, der natürlich an Vorbilder aus Brasilien erinnert, aber ein anderer nicht geringer Teil wirft ihnen genau diese Ähnlichkeit Album für Album vor. Ich denke man muss da etwas differenzieren...
zum Review

Interviews zum Thema "Ektomorf - Kayser - Blinded Colony - Seismic Tremor"

Hatesphere

Hatesphere sind für eine grandiose Liveshow und geniale Alben bekannt. Irgendwie habe ich es in den letzten Jahren nie hinbekommen, mir die Jungs mal live reinzutun, obwohl ich so viele Chancen hatte. Beim Fuck Christmas war es dann soweit und sie haben mich mit ihrer energiegeladenen Performance mächtig...
zum Interview
 
Blind Myself

Aus Ungarn kommen nicht nur Ektomorf und die Gulaschkanone, nein aus Ungarn kommen mehr und mehr Bands, die auch im restlichen Europa auf sich aufmerksam machen. Blind Myself sind so eine Truppe, die seit kurzem vom deutsch Label Tiefdruck Musik vertrieben werden....
zum Interview
 
Ektomorf

Seit nunmehr gut fünf Jahren beobachte ich die "Karriere" der Ungarn von Ektomorf. Waren sie damals mehr ein Insidertipp von meinem süddeutschen Kumpel Markus Wosgien, mit dem ich hier jetzt das Magazin mache, so fand ich sehr schnell Gefallen an ihnen und mich konnte zum einen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Ektomorf - Kayser - Blinded Colony - Seismic Tremor"

Volbeat - Hannover - Capitol (25.11.2009)

Nach gut halbjähriger Abstinenz wurde es mal wieder Zeit für eine Portion Volbeat. Momentan sind sie in den Staaten mit Metallica unterwegs und füllen dort die ganz großen und legendären Hallen...
zum Review
 
Voll Fett Festival - Donzdorf-Reichenbach (09.06.2004)

Es war wieder einmal soweit, das wirklich heimelige Bürgerstüble in Donzdorf-Reichenbach lud zum diesjährigen Voll Fett Festival ein. Das Bürgerstüble ist so irgendwie alles in einem. Eine Metzgerei, ein Lokal, ein Hotel, man kann hier kegeln und wie man an diesem schönen Abend gesehen hat auch Bands anschauen
zum Review
 
Fuck Christmas Festival - Markthalle/Marx/Kunstraum - Hamburg (18.12.2004)

Am 18. Dezember, eine knappe Woche vor Weihnachten, war es wieder soweit. Das inzwischen mehr als renommierte Fuck Christmas Festival fand wieder statt. Die Organisatoren hatten ganze Arbeit geleistet und knapp 30 Bands aus den unterschiedlichsten Bereichen der Musikszene eingeladen. Sehr schön ist es, dass auch Bands ohne Deal und unbekanntere Bands...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de