Stage One Studio

Live-Reviews

Billy Talent - Alexisonfire - Enter Shikara - Hamburg - Alsterdorfer Sporthalle (18.02.2007)
Reisen nach Hamburg sind immer ein Spaß, wenn man die gemütliche Straßenlage in Bremen gewohnt ist. Besonders die Alsterdorfer Sporthalle ist immer so ein Spezialfall.Irgendwie habe ich immer leichte Probleme diese Halle zu finden, aber egal. Billy Talent, Alexisonfire und Enter Shikara waren zu Gast und kaum vor der Halle angekommen, merkte man gleich: "Hier ist heute richtig was los". Viele Fans, die vielleicht gerade halb so alt wie ich waren und streckenweise mit elterlicher Begleitung zugegen waren, stürmten die Halle und machten sich fix auf zum Merchandise-Stand und holten sich ihr 20 Euro Billy-Talen Tourshirt. Die Dinger fanden einen reißenden Absatz und ich denke mindestens 25% der Zuschauer hatten diesen Abend so ein Shirt an.
Mein Kumpel und ich dann noch fix an die Wurstbude und ne fettige Bratwurst plus Bier verhaftet.
Dann ging es gemütlich in die eigentliche Halle, die zumindest im Innenraum schon sehr sehr gut gefüllt war.
Wahrscheinlich war es ein Hauen und Stechen um die ersten Reihen im Innenraum.
Um 20 Uhr ging das Licht aus und nach einem Prodigy-like Intro kamen die verrückten Briten von Enter Shikara mit ihren Leuchtbrillen auf die Bühne, stellten sich erstmal mit dem Rücken zum Publikum, breiteten die Arme aus und ließen sich abfeiern, obwohl noch nicht eine Oktave gespielt wurde.
Egal, irgendwann war die Selbstbeweihräucherung zu Ende und die Jungs hüpften wie die Weltmeister über die Bühne, um ihr Set zu performen.
Prodigy war schon nicht das schlechteste Stichwort. So grob in dem Genre waren die bereits vom Kerrang GB gefeierten Briten zu Hause. Soundmässig hatten sie riesengroße Probleme, denn die Drums konnte man streckenweise überhaupt nicht hören und so fehlte jeglicher Groove. Egal, die Meute feierte die Band trotzdem ab, ich konnte mir kein wirkliches Urteil bilden - die Soundprobleme kann man ja nicht der Band anlasten. Würde mir die gerne noch einmal im kleineren Rahmen anschauen, demnächst hat man ja die Gelegenheit dazu.
Nach 40 Minuten oder so war das Set auch vorbei und nach eine kurzen Umbaupause kamen Alexisonfire auf die Bühne und machten gleich richtig Dampf. Die Jungs aus Übersee verstanden ihr Handwerk und hatten mit ihrem Screamo/Post-Hardcore sehr schnell das Publikum auf ihrer Seite. Sänger George Pettit sah mit seiner abgeschnittenen Jeans und freiem Oberkörper zwar etwas dusselig aus, aber egal. Die Kanadier konnten schnell bei mir punkten und lieferten ein erstklassiges Set ab. Ein sehr guter Einheizer wie ich finde.
Dann um kurz nach halb zehn mussten Alexisonfire von der Bühne und ein etwas längerer Umbau begann.
Nach etwa einer halben Stunde um kurz nach 22 Uhr kamen die Mannen um Frontröhre Benjamin Kowalewicz auf die Bühne und die Halle begann zu toben. Man hätte meinen können Take That performen hier gerade ein Comeback.
Soundmässig waren sie von Anfang an ganz weit vore, was in dieser Location nicht selbstverständlich ist.
Souverän spielten Billy Talent eine bunte Melange ihrer beiden CD's. Die Band wurde abgefeiert und der geneigte Zuschauer kam sich streckenweise vor wie bei The Dome. Aber das kann ich der Band ja nicht anlasten. Die Jungs aus Montreal machen Spaß, verbreiten Spaß und scheinen ihren Erfolg zu genießen.
Nach etwa 75 Minuten war dann mit "Red Flag" tatsächlich Schluß und die zuschauer gingen zufrieden aus der Halle, die einer finnischen Sauna glich.
Mein Fazit: interessante Bands, guter Sound (nur Enter Shikara hatte zu kämpfen) - netter Sonntagabend in Hamburg.

Links:
Billy Talent - Alexisonfire - Enter Shikara

Jens Krause

Reviews zum Thema "Billy Talent - Alexisonfire - Enter Shikara"

Sights & Sounds - "Silver Door"

Eine neue 6-Track EP spendiert uns diese Truppe, die unter anderem aus Mitgliedern von Comeback Kid besteht. Dabei ist die Musik recht schwierig in eine Schublade zu packen, einerseits erschaffen Sights & Sounds...
zum Review
 
Fozzy - "All That Remains"

Im Allgemeinen ist man es von Wrestlingstars, wie etwa Hulk Hogan gewohnt, dass sie sich ihr zweites Standbein im Filmgeschäft aufbauen. Chris Jericho vertraut seinem schauspielerischen Talent wohl nicht so. Er versucht sich als Frontman einer Metalband...
zum Review
 
Two Dollar Haircut - "Filtered Process"

Mit "Filtered Proces" bringen die Deutschen von Two Dollar Haircut eine wirklich gelungene Demo-CD auf den Markt. Konnten sie bereits einige Gigs im Großraum Köln für sich verbuchen, wird es nun Zeit die deutschen Gefilde intensiver zu beglücken, denn hier ist wirklich Talent...
zum Review

Interviews zum Thema "Billy Talent - Alexisonfire - Enter Shikara"

Killer Barbies

Die Killer Barbies aus Vigo im sonnigen Spanien beehren uns in regelmäsigen Abständen mit ihren Konzerten, die sie teilweise in die abenteuerlichsten Ecken der Republik führt. Viele reduzieren die Punkkönige aus Südeuropa auf...
zum Interview
 
Tyler

Österreich ist ja eher für filigrane Klassik als für erdigen Rock'n'Roll bekannt. Das schreckt allerdings die Herren von Tyler aus der Donaumetropole Wien nicht davon ab, uns mit Ihrem Debüt-Album „Don't Play“ vorzuführen, dass sich bei unseren südlichen Nachbarn durchaus wieder etwas zusammenbraut.
zum Interview
 
Tomahawk

Wenn man den Namen Tomahawk hört, dann denkt man immer an das eine (von vielen) Projekt vom ehemaligen Faith No More Sänger Mike Patton. So leicht sollte man sich das aber nicht machen, denn Tomahawk bietet weitaus mehr als Mike Patton. In Hamburg bot sich uns die Möglichkeit mit der Band zu reden und bei einer der kontroversesten ihrer Spezies sagt man nicht nein ;-)
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Billy Talent - Alexisonfire - Enter Shikara"

Reload Festival - Twistringen (03.07.2010 - 04.07.2010)

Seit einigen Jahren existiert das Reload Festival gleich vor den Toren Bremens im benachbarten Twistringen. Das bedeutet ca. 30min mit dem Auto. Mehr als angenehm, denn Festivals das Hurricane oder ähnliche Kaliber sind mir inzwischen viel zu groß und überlaufen...
zum Review
 
Harmful - Kju - Noisescape - Bremen - Tower (05.04.2007)

Schon lange vor dem Konzert wurde mir das Harmful, Kju, Noisescape Package als Pflichtveranstaltung vermittelt. So ging ich mit einer hohen Erwartung zu einer weiteren Towershow die sich als ein absoluter Genuss herausstellte. Noisescape schaffte es...
zum Review
 
Smoke Blow - Tower Bremen (16.12.2005)

Besuch aus dem hohen Norden hatte sich mit Smoke Blow angekündigt. Doch bevor die Kieler mit ihrer Kür den mehr und mehr im Schneegestöber versinkenden Tower rocken konnten, war zunächst die Pflicht zu absolvieren...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de