Stage One Studio

Live-Reviews

Koroded - Tower Bremen (30.05.2004)
Alle Jahre wieder beehren uns Koroded aus dem Großraum Aachen (genauer aus Düren) mit einem Besuch. Dieses Jahr hat sich aber wohl auch alles gegen die sympathischen Vier verschworen. Werder war so dreist neben dem Meistertitel auch noch den DFB-Pokal (im übrigen gegen Aachen) zu gewinnen. Daraufhin konnte man also komplett Bremen in grün-weiß-orange durch die City pilgern sehen und es wurde nichts geringeres getan als mit reichlich Gerstensaft gefeiert. Doch neben der Werder-Geschichte findet an diesen Tagen auch die jährlich stattfindene 'Breminale' auf den Osterdeichwiesen statt, die neben viel Fress- und Trinkbuden auch viele kulturelle Aspekte wie unter anderem Musik aus der ganzen Welt abdeckt. So muss man nicht verwundert sein, wenn dort in einem der drei grossen Zelte (jeweils so zirkuszelt-like) ne Punkband aus Litauen gleich nach einer Salsakombo aus Chile oder Ska aus Uruguay spielt.
Eigentlich ist die Breminale immer ein nettes Event, da sie ein angenehmes Ambiente mit sich zieht. Das sind natürlich alles negative Vorzeichen für ein Konzert im Tower.
Nun gut, Koroded nahmen es mit Fassung und spielten vor ungefähr 40 zahlenden Gästen im sehr überschaubar besuchten Tower einen mehr als soliden Gig. Neben vielen älteren Liedern, wurden auch neue Tracks von der aktuellen EP "The Absurd Beauty Of Being Alone" (Review zur CD folgt dieser Tage) gespielt.
Irgendwie faszinieren mich die vier Dürener immer wieder mit ihrer authentischen Art und Weise, kein Geplänkel und prolliges Gehabe, sondern absolut ehrlicher und qualitativ hochwertiger Metal, der absolut zeitlos und keinem Trend angebiedert ist.
Parallelen sind mit Sicherheit mit Bands wie Machine Head und Co. zu finden, aber man tut alles andere als diese zu kopieren. Wer auf Napalm Death steht wurde auch gestern mit einer coolen Coverversion beglückt.
Man merkt der Combo an, dass sie viel "on the road" ist, denn die Gigs wirken sehr routiniert, aber nie langweilig und aufgesetzt - sehr druckvoll mit einem sehr guten Drummer, der Richtung und Geschwindigkeit bestimmt.
Sollten die Jungs mal in Eurer Nähe spielen, so schaut sie Euch an... ich werde es immer wieder machen!

Links:
Koroded

Jens Krause

Reviews zum Thema "Koroded"

Koroded - "To Have And To Unhold"

Endlich... Das dachte ich, als ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal das neue Koroded Album "To Have And To Unhold" in meinem Player hörte. Endlich haben die Jungs einen internationalen Sound und können zeigen, was sie wirklich auf dem Kasten haben...
zum Review
 
Koroded - "The Absurd Beauty Of Being Alone"

"The Absurd Beauty Of Being Alone" heisst das neueste Werk der Jungs von Koroded aus Düren bei Aachen. Gleich beim Greifen der CD ;-) fällt das geniale Cover-Artwork ins Auge...
zum Review
 
Koroded - "Decipher"

Es gibt wohl kaum eine Band im deutschen Underground die mehr rumrührt als die Jungs um Koroded. Die Band aus dem Aachener Raum ist stets bemüht live präsent zu sein. So schafften sie es trotz fehlendem Deal vor so elitären...
zum Review

Interviews zum Thema "Koroded"

Koroded

Koroded begleiten mich nun schon fast 15 Jahre. Ich bewundere es immer, wenn Bands im Gespräch bleiben. Koroded hat nie das Glück gehabt von einem größeren Label unterstützt zu werden. Die Jungs haben schon immer...
zum Interview
 
Koroded

Koroded sind zurück und das ist auch verdammt gut so. Jahrelang waren die Jungs aus dem Großraum Aachen ein elementarer Bestandteil der deutschen Musikszene, ehe man sich vor etwa drei Jahren auflöste. Anfang 2011 sickerte es schon ein wenig im Internet durch, die Jungs wollen noch einmal angreifen...
zum Interview
 
Koroded

Es gibt wirklich wenige Bands wie Koroded, die sich über Jahre permanent bewegen und sich von Jahr zu Jahr immer mehr steigern und das ganze ohne Deal. Extrem viele Konzerte haben sie gespielt, haben mit bekannten Bands getourt und haben wirklich keine Kosten und Mühen gescheut...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Koroded"

No Shame, Buzz Aldrin, Koroded - Alhambra - Oldenburg (27.02.2005)

Mein Gott ist das kalt in diesen Tagen und vor allen Dingen sehr ungemütlich draußen. Das alles konnte mich aber nicht abhalten mal wieder in meine alte Geburtsstadt, um mir das interessante Paket der Bands No Shame aus Finnland, Buzz Aldrin aus Oldenburg und Koroded...
zum Review
 
Betzefer - President Evil - Koroded - Tower Bremen (03.05.2006)

Ich glaube, das Thema President Evil im Bremer Tower hatten wir schon des öfteren. Diesmal war man im Rahmen von Betzefers Europa-Tour zusammen mit den hier auch nicht gerade selten gesehenen Kollegen von Koroded auf Stippvisite...
zum Review
 
Fuck Christmas Festival - Markthalle/Marx/Kunstraum - Hamburg (18.12.2004)

Am 18. Dezember, eine knappe Woche vor Weihnachten, war es wieder soweit. Das inzwischen mehr als renommierte Fuck Christmas Festival fand wieder statt. Die Organisatoren hatten ganze Arbeit geleistet und knapp 30 Bands aus den unterschiedlichsten Bereichen der Musikszene eingeladen. Sehr schön ist es, dass auch Bands ohne Deal und unbekanntere Bands...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de