Stage One Studio

Live-Reviews

Kyuss Lives! - Hamburg - Stadtpark (04.08.2011)
Es war wieder einmal soweit. John Garcia und Konsorten waren erneut in Hamburg zugegen, um dem geneigten Publikum unter freiem Himmel zu zeigen wo der Wüstensand seinen Ursprung hat.
Vor einem halben Jahr habe ich die Jungs noch mit Bassist Oliveri in den Docks gesehen, welche meiner Meinung nach völlig überfüllt waren. Trotzdem bleibt der Gig unvergessen, weil er einfach intensiv und genial war. Nun, einige Monate später ist Nick Oliveri wegen Problemen mit der Justiz nicht dabei und kein Geringerer als Ur-Mitglied Scott Reeder ersetzt ihn auf den Europa-Gigs. Welch Ersatz...
In Bremen hatten wir den besagten Donnerstag ein Unwetter vom allerfeinsten und fast alle Bremer Tunnel waren komplett gesperrt, einige Autos waren komplett überflutet. Wer es nicht glaubt kann gerne mal die Bildersuche in der lokalen Presse betätigen.
Unabhängig davon hatte ich einfach die Hoffnung, dass das Wetter in Hamburg besser ist, da es sich hier um eine Open Air Veranstaltung handelte und diese mit schönem Wetter einen gehörigen Mehrwert besitzt. Also ab in den Zug und los nach Hamburg. Angekommen hatte ich sofort ein Grinsen auf den Backen, da die Sonne schien und es durchaus auch recht warm war. Beste Voraussetzung für einen entspannten Konzertabend im grünen Stadtpark zu Hamburg.
Pünktlich um 19:30 kommen die Jungs auf die Bühne und beginnen mit "Spaceship Landing" ihre zweistündige Odyssee durch einen Großteil ihrer Hits.
Ein Kompliment an die Songauswahl, denn irgendwie habe ich die Truppe nun in den letzten Monaten drei Mal gesehen und eigentlich hat man nun fast jedes Lied der Band einmal gehört, grandiose und variantenreiche Setlist.
Nach dem Opener und keiner Ansage kamen gleich Kracher wie "Gardenia", "Thumb" oder "One Inch Man" und auch "El Rodeo". Die Jungs hatten sichtlich Spaß und das Wetter war stabil. Die Sonne versank langsam aber sicher am Abendhimmel und die Jungs kamen immer besser in Fahrt. Bassist Scott Reeder hat Charisma muss man sagen, ich habe Oliveri den Abend überhaupt nicht vermisst. Brant Bjork an den Drums ist eh immer ein Schauspiel, denn er scheint den Groove erfunden zu haben da hinter seiner Kiste. Und Bruno Fevery an der Gitarre hat Feeling ohne Ende. Mir gefällt die Kombo von heute genauso gut wie die Truppe aus den Neunzigern. Die Jungs machen einfach Spaß und John Garcia ist herrlich entspannt und cool...
Zurück zum Konzert.
Neben oben genannten Perlen des Wüstenrock kam dann nach "Asteroid" und "100 Degree" eine erste Pause, bevor es noch einige Zusatzperlen gab - unter anderem "Molten Universe" , "Allen's Wrench" und das große Finale war dann natürlich perfekt, als "Green Machine" angestimmt wurde und die inzwischen gut aufgeheizte Meute vor der Bühne noch einmal richtig abging. Zwei Stunden, keine Minute länger, aber eben auch nicht kürzer....

Fazit: Super Konzert - super Location - ehrliche Musiker ohne großen Bühnenfirlefanz...

Freu mich schon jetzt auf den nächsten Gig.


www.youtube.com/v/VqtC5euf99Q


Jens Krause

Reviews zum Thema "Kyuss Lives!"

The Jack Saints - "Rock And Roll Saved Our Lives... But Now It's Trying To Kill Us!"

Unter dem etwas sperrigen Titel „Rock And Roll Saved Our Lives... But Now It's Trying To Kill Us!“ präsentieren uns The Jack Saints ihr mittlerweile zweites Werk. Was uns die Herren aus San Francisco da recht blumig als Trash-Rock-Garagen-Punk...
zum Review
 
Allhelluja - "Inferno Museum"

Allhelluja ist eine neue dänisch-italienische Rock’n’ Metal Combo, bei der kein geringerer als Hatesphere-Sänger Jacob Bredahl am Mikro steht. Nach Angabe von Scarlet Records handelt es sich bei diesem Projekt um eine Mischung aus Entombed, Motörhead und Kyuss..
zum Review
 
Grey Goose - "`til the medicin takes"

Ob sich der Name Grey Goose von einem edlen Vodka ableiten lässt oder doch eher auf etwas mehr Lebensweisheit der Protagonisten zurück zu führen ist, bleibt hier unbeantwortet. Das Debut der grauen Gänse...
zum Review

Interviews zum Thema "Kyuss Lives!"

President Evil

Seit geraumer Zeit mischen die Bremer Thrash N' Roller von President Evil die Undergroundszene mit ihrem Gebräu aus Slayer und Kyuss auf. Grund genug um sich mit Gitarrist James Lars zu unterhalten..
zum Interview
 
The Jack Saints

Irgendwo in den Weiten der Punkrock-Schublade ziehen die Jack Saints aus San Francisco mit ihrem aktuellen Album “Rock And Roll Saved Our Lives... But Now It's Trying To Kill Us!“ ihr recht eigenwilliges Ding ab, was uns nicht davon abhielt, den Herren ein paar sinnlose Fragen zu stellen...
zum Interview
 
Nayled

Seit geraumer Zeit machen Nayled aus dem Norden der Republik durch energiegeladene Liveshows, coole Stücke und viel Engagement auf sich aufmerksam. Im Rahmen eines kleinen Interviews mit der Band um Frontröhre Ron Brunke stellen wir Euch die Band nun etwas vor...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Kyuss Lives!"

Prong - Bremen - Tower (16.04.2014)

20 Jahre ist es nun her, dass ich Prong das letzte Mal live gesehen habe. Damals hatten sie den Abend-Slot beim Dynamo Open Air in Eindhoven und haben da vor gut 75.000 Leuten gespielt...
zum Review
 
Wacken Open Air 2011 - Wacken (03.08.2011 - 06.08.2011)

Nun also etwas verspätet mein W:O:A-Bericht. Zum 4. Mal in Folge war ich dort. Los geht’s mit dem Mittwoch. Anreisetag. Gegen 7 Uhr mache ich mich auf den Weg, um mich hinter Hamburg mit meinen ersten Mitstreitern zu treffen. Dies verlief ebenso problemlos wie die Anreise und der Zeltaufbau...
zum Review
 
Voll Fett Festival - Donzdorf-Reichenbach (09.06.2004)

Es war wieder einmal soweit, das wirklich heimelige Bürgerstüble in Donzdorf-Reichenbach lud zum diesjährigen Voll Fett Festival ein. Das Bürgerstüble ist so irgendwie alles in einem. Eine Metzgerei, ein Lokal, ein Hotel, man kann hier kegeln und wie man an diesem schönen Abend gesehen hat auch Bands anschauen
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de