Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Lofft - "Start A Fire" (Make Big Records)


Links:
Lofft
Lofft aus Hamburg kenne ich irgendwie schon ewig. Was heißt ewig? Der Name taucht immer mal wieder irgendwo auf und er ist mir seit Jahren geläufig – auch wenn ich nicht sicher bin, ob ich die Jungs im Rahmen eines Gigs schon einmal live gesehen habe.
Nun liegt mir mit „Start A Fire“ das neueste Album der Truppe vor und ich bin mehr als angetan.
Lofft haben ein Herz für viel Melodie und das ist fantastisch, denn ihr Alternative-lastiger Rock kann direkt mit dem Opener punkten. Die Truppe findet sich irgendwo zwischen Alternative und recht melodischem Rock – ohne dabei altbacken zu sein. Sänger Torger kann mit seinem variablen Organ punkten - das weiß zu gefallen.

Neben den oben genannten Genres werden Sogar leichte Crossover Sphären bei „Swap For A Good One“ betreten.

Das Album läuft super durch - läuft bei mir aber eher im Auto und ist aktuell in Rotation mit der neuen Gojira und der letzten Motorjesus.
Wer auf zeitlosen und guten Rock mit viel Melodie in guter Qualität steht, der sollte die Truppe aus Hamburg auf jeden Fall anchecken.

7,5 | 10 - Jens Krause

Suche


Go

Latest


Formalin
"Love and Nihilism"

Lofft
"Start A Fire"

Liar Thief Bandit
"Deadlights"

Motorjesus
"Hellbreaker"

Grande Royale
"Carry On"

Long Distance Calling
(Interview)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2021 King-Asshole.de