Stage One Studio

Album-Reviews

Hoods - "The King is dead" (Alveran)


Links:
Hoods
Alveran
Zum 10. Geburtstag haben sich Hoods mit einem neuen Album und einem neuen Label an den Start gewagt. Schade nur, das den Jungs aus Kalifornien nicht mehr eingefallen ist als 20 Minuten Hardcore – verteilt auf 10 Songs!! Ein bisschen wenig und für ein Album eigentlich eine Frechheit!
Eröffnet wird die Scheibe mit dem Titelsong „The King is dead“. Schon bei diesem Song wird klar, das die Jungs ihrem eigenen Stil treu geblieben sind und Hardcore der alten Schule zum Besten geben. Viele Tempovariationen, ein paar fette Riffs und dann… ist die Scheibe auch schon wieder durchgelaufen. Neben dem Titelsong sind vor allem „Heartless“ und „Ernie Cortez“ erwähnenswert.
Wie soll man diese Scheibe bewerten? Musikalisch zwar nicht die Scheibe, die einen völlig vom Hocker reißt, aber dennoch ganz ordentlich. Dazu eine Spielzeit, die eine absolute Frechheit ist und eigentlich nicht einmal einen Punkt verdient hat. Verbleibe ich mal so: Fans der alten Hardcore-Schule sollten auf jeden Fall mal ein Ohr riskieren, zur Not muss die Repeat-Taste halt ein wenig herhalten. Im Ganzen bringt das Album so allerdings nur…

5 | 10 Punkten - Sascha Wilking

Reviews zum Thema "Hoods"

Shattered Realm - "From the Dead End Blocks where Life means nothing"

Eigentlich könnte man sich das Schreiben einer Rezension für diese Scheibe sparen und auf das Review von Hoods verweisen. Alveran Records scheint ein besonderes Interesse daran zu haben, möglichst kurze Alben auf den Markt zu bringen. Gerade mal...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de