Stage One Studio
 

Album-Reviews

Metamorpher - "Becoming (EP)" (Timezone)


Links:
Metamorpher
Metamorpher... klingt im ersten Schritt eigentlich eher wie eine Filmfigur aus einem Science-Fiction Klassiker. Aber falsch gedacht, denn es handelt sich hier um eine Band aus dem Westen Nordrhein-Westfalens – besser gesagt aus Mönchengladbach.
Mit „Becoming“ taucht ein erstes Lebenszeichen der Truppe auf und ich kann schon eingangs sagen, dieses hat es in sich.
Geboten werden drei Songs, welche laut Bandinfo unter der Flagge „Ambient-Prog-Metal“ laufen, was ich so (im ersten Schritt) nur bedingt unterschreibe, aber dazu gleich mehr.
Ich finde es ja eh immer sehr schwer und teilweise auch überflüssig alles exakt zu kategorisieren. Metamorpher machen groovigen Metal mit einigen proggy und teilweise leicht thrashigen Elementen. Dazu sehr abwechslungsreichem Gesang, der sich in allen Bereichen bewegt.
Mit „Like A Mantis“ öffnet man die Tür und ich habe anfänglich das Gefühl Killswitch Engage begrüßen mich hier, als Drums und Gitarren das Spiel eröffnen. Dieser Eindruck relativiert sich aber dann nach einigen Sekunden wieder 😊.
Der Song groovt wunderbar, hat überdurchschnittlich geniale Gesangslinien und hat nach nun einigen Wochen des Konsumierens schon den Weg in meine Top Ten der Lieblings-Songs 2018 geschafft. Fantastischer Song...(mein Favorit auf der EP)
„Limbic“ ist der zweite und zugleich vorletzte (haha) Song des Debüts. Zu diesem wurde auch schon ein Lyric-Video ausgekoppelt. Der Song beginnt etwas härter, ist aber weit weg von stumpfem Gebolze. Allgemein ist zu bemerken, dass die Truppe extrem abwechslungsreich zu Werke geht und durch den starken Gesang und die Homogenität im Ganzen zu gefallen weiß.

„House In The Fields“ bedeutet dann das Finale und kommt mit ganz anderen Klängen. Der Song ist sehr ruhig und tragend, fast balladesk. Der Song könnte auch ein wunderbares Outro zu einem Film sein. Irgendwie habe ich während des ganzen Songs auf die Temposteigerung und die sägenden Gitarren und Drum-Gewitter gewartet, aber der Song bleibt in ruhigen Gewässern und besticht durch eine recht epische Stimmung.


www.youtube.com/v/AiA7tuKP2GI


Es ist nicht so einfach eine EP mit nur drei Stücken (Jungs, warum habt Ihr nicht fünf Stücke raufgehauen?) als komplett repräsentatives Werk zu betrachten.

Metamorpher haben ein tolles Debüt auf den Markt geschmissen, sind handwerklich klasse und verfügen über einen wirklich starken Sänger. Der Sound, welcher von Dan Swanö veredelt wurde, ist wunderbar transparent und druckvoll - aber nicht überproduziert.
Wer auf groovigen Metal steht - wer auf melodische, aber nicht kitschige Songs steht, der muss diese Truppe zwingend antesten. Bin sehr gespannt, was uns da noch erwartet – spannende Truppe.

8 | 10 Punkten - Jens Krause

Mehr Reviews über "Timezone"-Artists

Prior The End - "The Worst Is Yet To Come"

Aus dem Süden der Republik erscheint dieser Tage das erste Album von Prior The End. Die Jungs spielen eine eher deftige Variante von Alternative Rock, eher so eine Art Alternative Metal...
zum Review

Suche


Go

Latest


Metamorpher
"Becoming (EP)"

Reload Festival
(Sulingen)

Motorjesus
"Race to Resurrection"

Five Finger Death Punch
"And Justice For None"

Machine Head
(Münster - Skaters Palace)

Long Distance Calling
(Bremen - Tower)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2018 King-Asshole.de