Stage One Studio

Interviews

My Balloon
Zeitlosen und straighten Rock präsentieren uns Myballoon auf ihrer neuen Scheibe. Überwiegend darf man sie sicherlich in die Schmuse-Rock Ecke stellen, sind ihre Songs meist ruhig und gefühlvoll, was nicht zuletzt durch den melancholischen Gesang von Tom Lüneburger sehr viel Tiefe und Intensität bekommt. Doch greift man auch mal härter in die Saiten, schafft es jedoch immer eingängige und straighte Songs zu kreieren. Between Here And Away kann schnell überzeugen, ein sehr ehrliches und ergreifendes Werk.

„Ich freue mich wie vielseitig die Scheibe geworden ist“, beginnt Trommler Ben Sommerfeld zu erzählen. „Das liegt aber auch daran, dass wir über rund anderthalb Jahre 25 Songs geschrieben haben und am Schluß die verwendeten, von denen wir alle überzeugt waren. So landeten wirklich nur unsere Favoriten auf dem Album.“ Highlights gibt es dabei jede Menge, vorab konnte man sich bereits von der Single Trust No One überzeugen. Eine treibende Nummer, verhältnismäßig hart, aber dennoch typisch. „Wir waren der Meinung, dass uns im Grunde jeder Song als Single recht ist, da wir alle sehr gut finden. Deshalb haben wir kein Problem damit, mit einer schnelleren Nummer als erster Auskopplung zu beginnen. Trust No One ist ein Song der auch im Club funktionieren kann, denn da tanzt man ja weniger gern auf Balladen und bevorzugt was flotteres.
Sehr viele ruhige Nummern überragen jedoch. „Das war uns diesesmal wichtig. Wir hatten eine sehr melancholische Phase zu dieser Zeit, woraus sehr viele dieser ruhigeren Stücke entstanden sind. Auf der anderen Seite sind einige Schweinerocker dabei, wo wir uns fast schon überlegt hatten, ein Side-Projekt zu gründen und so ‘ne Schweden Nummer a la Hellacopters durchziehen, haha. Wir hatten damals sehr viele Gemütszustände durchgemacht, deshalb ist die Bandbreite wohl auch sehr vielseitig.“ Querelen gab es derzeit vor allem mit ihrem vorigen Label, bei denen man aus dem laufenden Vertrag ausstieg und entsprechende Streitereien am Hals hatten.

Dem Sound hat es jedenfalls nicht geschadet. Auch innerhalb der Band werden die unterschiedlichen Acts als Favoriten genannt, als da wären die Foo Fighters, Tool, Queens Of The Stone Age, The Verve, Coldplay oder Gluecifer. „Mein Vater kam irgendwann zu mir an und meinte, Junge nun bist du alt genug, hier hast du Led Zeppelin! Ich mag die alte Rock Schiene, da haben wir alle unseren gemeinsamen Nenner. Bei aktueller Musik geht das schon durcheinander, aber es bewegt sich alles im selben Metier.“ Schön ist dabei der internationale Flair. „Hören wir gerne, wobei ich nicht denke, dass der deutsche Ursprung einem unangenehm sein muss, da es mittlerweile so viele hochkarätige Bands gibt.“ Wahr gesprochen, Myballoon sind ein Teil davon. Between Here And Away kann man sich blind in den Schrank stellen. Definitiv ein zeitloses Rockalbum.

Interview Markus Wosgien

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de