Stage One Studio

Album-Reviews

The Anti Doctrine - "Patterns Of Liquid Red" (Eat The Beat)


Links:
The Anti Doctrine
Eat The Beat
Aus dem Ruhrgebiet beehren uns in diesen Tagen die Jungs von The Anti Doctrine. Noch nie gehört ? Auch gut - denn vor kurzem waren die Jungs noch unter dem Namen Straight unterwegs und konnten als unsigned Band bereits beachtliche Erfolge aufweisen. So konnten sie aufgrund guter Verbindungen und überzeugender musikalischer Ergüsse in der Vergangenheit bereits illustre Bands wie Soulfly oder Slipknot auf ihren Touren unterstützen.
Vor einigen Monaten haben sie ihren Namen abgelegt und sind nun mit Deal und neuem Namen unterwegs und haben uns mit "Patterns Of Liquid Red" ein sehr überzeugendes Debüt beschert.
Acht Lieder bietet die CD und die haben es in der Tat in sich, fernab jeglicher verkaufsträchtiger Trends ballern uns die Jungs um Frontröhre Carsten so einige Granaten um die Ohren.
Die Aufnahme ist sehr solide und diese wird neben dem schönen Booklet dem Gesamtpaket The Anti Doctrine gerecht.
Stilistisch kann man die Jungs im Bereich Thrash/Hardcore mit deathigen Elementen einordnen.
Einige Growls hier, einige Pantera-like Riffs dort ab und an eine gehörige Prise Metalcore - lecker !
Live konnte ich mich leider noch nicht von ihren Qualitäten überzeugen, aber ich habe schon einige positive Dinge aus meinem Bremer Umfeld gehört.
Was ich besonders interessant finde ist der teilweise existente Ekelfaktor in der Stimme des Sängers, welcher die Sache individuell macht.
Auch sehr schön finde ich den Ideenreichtum, den sie uns auf ihrem Debüt darbieten.
Hatte die CD in den letzten Tagen einigen Kumpels, die auch aus dem Bereich Musik kommen vorgespielt und sie kam überall recht gut an, ab und an kamen Stimmen auf, die von zu wenig Wiedererkennunswert sprachen.
Diesen Standpunkt kann ich zwar teilweise nachvollziehen, aber den brauche ich auch nicht zwingend, denn die Jungs treten einem mächtig in den Allerwertesten !
Daumen hoch aus Bremen.

8 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "The Anti Doctrine"

The Anti Doctrine - "A Worldwide Elite And Its Downfall"

Ich meine ich bin ja schon ein Freund schräger Klänge, konnte mich auch schon vor zehn Jahren für Dinger wie Mr. Bungle und Konsorten begeistern, aber ganz ehrlich gesagt wirft das neu Album der Düsseldorfer von The Anti Doctrine einige Rätsel auf
zum Review
 
Anti-Flag - "For Blood And Empire"

Die Band um die beiden Gründungsmitglieder Pat und Justin gilt nicht unbedingt als Verfechter des US-Präsidenten George W. Bush. Mit Auftritten bei der „Rock against Bush Tour“ und Ihrer Musik für Frieden und Freiheit zeigen sie nur allzu deutlich, was sie von den ständigen...
zum Review
 
Ministry - "Rio Grande Blood"

Es kommt deftig daher auf dem neuen Longplayer der Anti-Bush Fraktion um Mastermind Al Jourgensen. Das Kind von Mama und Papa Ministry hört auf den Namen "Rio Grande Blood" und brät einem mal so richtig den Schmalz aus den Ohren. Ich bin mal auf das neue Slayer-Album im Juni gespannt, aber diese neue Scheiblette aus Überseee...
zum Review

Live-Reviews zum Thema "The Anti Doctrine"

Bad Religion - Bouncing Souls - Off With Their Heads - Bad Religion 30th Anniversary Tour Fall 2010 (09.10.2010 - 20.10.2010)

Zugegeben, als ambitionierter Musikjournalist hat man schon das eine oder andere Privileg, dass einem hin und wieder zuteil wird. Mal steht man auf der Gästeliste, hat mitunter Zugang zum Bachstagebereich oder man kommt relativ leicht an preiswerte Getränke. Allerdings gibt es hin und wieder Dinge, die auch für uns nicht alltäglich sind...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de