Stage One Studio

Album-Reviews

Coilguns / Kunz - "Split" (Pelagic Records)


Links:
Pelagic Records
Eine feine Split-EP donnern die mir bislang völlig unbekannten Herren von den Coilguns und Kunz dem geneigten Hörer hier vors Fressbrett. Los geht’s mit 3 mal Coilguns. Erster Eindruck: Dillinger Escape Plan meets Smoke Blow („ The Record“-Phase ) - also gut. Drückt ordentlich, gute Produktion, schönes Gekeife. Das Trio macht es kurz und knackig, das hat Stil, das ballert, das gefällt. Ein dezenter Hardcore-Einschlag ist hier nicht von der Hand zu weisen, rundet die Sache aber gut ab.
Kunz sind ein 2-Mann-Projekt aus dem The-Ocean-Kosmos ( die Coilguns ebenso ), hier hört man die musikalische Herkunft aber ein wenig deutlicher raus. Ne Prise Sludge, ein schöner Mastodon-Einschlag – ja, auch das kann sich durchaus hören lassen. Bei den 4 Songs verwundert ein wenig die Länge der einzelnen Tracks ( der erste über 5 Minuten, dann 1:41, gefolgt von knapp 3 und der letzte nur 1:19 ). Verrückt. Aber gut!
Alles in Allem eine gelungene Scheibe, mit der Anhänger aus der Mastodon- / The-Ocean-Ecke, die es auch gerne mal ein wenig rockiger mögen ( -> Coilguns ), nicht viel verkehrt machen können. Allen anderen sei gesagt: Reinhören und überraschen lassen.

7,5 | 10 Punkten - Eisen-Dieter

Mehr Reviews über "Pelagic Records"-Artists

LO! - "Look And Behold"

Australien ist nicht nur weit weg, Australien hat auch sehr schöne Ecken. Aus einer dieser schönen Ecken, nämlich aus Sydney, kommen LO!...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de