Harbor Inn Studios - Bremen
 

Album-Reviews

Liar Thief Bandit - "Deadlights" (The Sign Records / Cargo)


Links:
Liar Thief Bandit
Liar Thief Bandit – Da war doch mal was…
Den Bandnamen haben sich die Jungs definitiv von Gluecifer gemopst ( Refrain von „Take It“ ) - dem Vernehmen nach wird der besagte Song sogar häufiger mal live gecovert. Die drei Schweden habe ich jedenfalls auf Zuruf eines guten Kumpels angecheckt – keine schlechte Idee – danke, Ralf! Schon die ersten beiden Songs laufen extrem süffig rein, als da wären: der Titelsong „Deadlights“ sowie „Brand New Day“, welches wie ein vergessener Audrey-Horne-Track klingt ( die blubbernde Basslinie! ).

Im direkten Vergleich zum Vorgänger „Straight Ahead“ kommt man hier für meine Begriffe viel schneller auf den Punkt. Man höre nur „Good Enough“, bei dem wohlige Erinnerungen an die leider aufgelösten Wonderfools hochploppen. Das folgende „Catch And Release“ schlägt in die gleiche Kerbe.

„‘Cept The Truth“ und „Limitations“ klingen dann wie eine Kollaboration zwischen Gluecifer und erneut den Wonderfools. Und irgendwie warte ich drauf, dass mal ein langweiliger oder zumindest unspektakulärer Song auftaucht – doch das passiert einfach nicht. Stattdessen laufen „Feather“ und vor allem auch „I‘ve Got A Lot Of Money Comin‘ In“ als Highlights durchs Ziel.

„Forever The Optimist“ leitet dann ziemlich lässig bereits den Endspurt ein. Da auch hier kein Durchhänger auszumachen ist, bleibt mir als Fazit nur zu sagen: Alle Daumen nach oben, coole Scheibe!

8,5 | 10 - Eisen-Dieter

Live-Reviews zum Thema "Liar Thief Bandit"

D.R.I. - Osnabrück - Bastard Club (07.11.2011)

8 Jahre ist es mittlerweile her, dass ich die älteren Herren von D.R.I. das letzte Mal gesehen habe, was Grund genug für mich war, Richtung Osnabrück aufzubrechen...
zum Review

Suche


Go

Latest


SpitFire
"Do Or Die"

Formalin
"Love and Nihilism"

Lofft
"Start A Fire"

Liar Thief Bandit
"Deadlights"

Motorjesus
"Hellbreaker"

Grande Royale
"Carry On"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2021 King-Asshole.de