Stage One Studio

Interviews

Tomahawk
Da hat mich der Jens (hat doch gut geklappt ;-) - Anm. Jens) wohl ins kalte Wasser geschmissen! Am Mittwoch sagte er mir: Okay schauen wir `mal, ob es mit dem Interview klappt! Ich dachte: Wieso Interview? Konzertreview, aber doch kein Interview! Mein erstes Interview, gleich mit einer so bekannten Persönlichkeit! Was soll ich für Fragen stellen? Wie soll ich den Herrn mit meinem eingestaubten Schulenglisch verstehen? Der blickt es sofort und verarscht mich! Ich sagte nur: Ich mach es! Mal sehen, wie es wird! So erfuhr ich ein wenig später: Sonntag 18:00 Uhr Treffen mit Duane Denison! Bis kurz vor der Abfahrt war ich nun nur noch mit der Tatsache beschäftigt, dass ich mein erstes Interview führen sollte... Kurz vor der Abfahrt nach Hamburg noch ein paar Fragen überlegt und mit einem flauen Gefühl im Bauch ab zur Fabrik....

Hi Duane! Wie lange seit ihr jetzt schon auf "mit gas" Tour?

Seit Ende April! (Anm. d. Verf.: 28.04.03)

Wie sieht der gewöhnliche Tourtag aus?

Ich steh' so um 12 Uhr auf. Oder um 13 Uhr? Egal! Hab `nen Kaffee! Bring meine Sachen in die Halle! Kümmere mich um meine Gitarre. Wechsele die Strings! Trink mehr Kaffee! Mach den Soundcheck. Fang an zu trinken. Ach ja beantworte Fragen! Mach die Show! Ess' auch irgendwann etwas und dusche mich! Das ist ein typischer Tag!

Der Termin hier in Hamburg wurde wegen des Roskilde Open Airs verschoben. Wie war es in Roskilde?

Ich hätte gern noch die Show in Paris als warm up gespielt! Aber so war es auch O.K. Ist schon nett bei so einem Festival dabei zu sein.

Gibt es noch irgendwelche witzigen oder interessanten Dinge die auf der bisherigen Tour passiert sind! Und die Du unbedingt erzählen willst?

(Überlegt einen Moment!) Nicht wirklich! Es gab nur einige Musiker die ich auf dieser Tour getroffen habe zum Beispiel Franz Treichler von The Young Gods und Ich hätte gern Alex Hacke von den Neubauten getroffen!

Was machst du an einem Tag ohne Autritte und ohne an neuen Sachen zu schreiben?

Schlafen, schlafen, schlafen! Vielleicht noch DVD´s gucken oder Videogames spielen. Viel mehr kann man nicht machen weil meistens ist man auf dem Weg zum nächsten Auftritt!

Rape this Day ist der Promotrack für "mit gas", habt ihr abgesehen von eurer Tourauftritten noch Promotiontermine wahrgenommen?

Nichts! (grinst) Nein dazu waren wir zu müde! Wir geben Interviews, aber die ganze Fernsehgeschichte ist weit weg! Wenn wir einen Hit hätten, sähe es vielleicht anders aus!

Wird es denn eine Singleauskopplung oder ein Video geben?

Maybe, wir haben darüber gesprochen und Adam von Tool war dafür vorgesehen aber da kam irgendetwas dazwischen und dann hab ich in einer Zeitschrift gesehen, dass wir eins mit Nick von Queens of the Stone Age gemacht haben. Wir waren sehr überrascht, weil wir von alledem nichts wußten! Mal sehen! Ich würde gern eines machen!

Warum gibt es keine offizielle Homepage von euch?

Es gibt die drei oder vier inoffiziellen! Das Label (ipecac) hat so ein Ding für uns! Mich macht diese ganze Sache irre. Ich mag diese ganze Sache nicht, wie Chatrooms und Messageboards. Ich bin im vergangenen Jahr vielleicht zweimal auf Tomahawk Seiten gewesen (verdreht die Augen) Ich mag diese Sachen einfach nicht.

Ihr kommt alle von bekannten Bands! Ist Tomahawk jetzt ein Projekt um eure künstlerische Freiheit auszuleben oder ist Geld verdienen ein wesentlicher Faktor?

Es ist beides! Auf der einen Seite gründet man eine Band, man glaubt an sie, man investiert Zeit und hofft, dass es den Leuten gefällt und sie auch Geld dafür ausgeben. Ich denke daran ist nichts falsch! Wie war die Frage nochmal gemeint?

Ich wollte eigentlich eher wissen, ob Du mit Jesus Lizard genug Geld angehäufst hast, so dass du diesen Job nur noch machst, weil es Dir spaß macht!

Nein Ich muß noch arbeiten. Ich bin nicht unabhängig! (Lacht) Ich bin kein Star der im Schloss lebt. Es ist gut einen Job zu haben. Tomahawk ist ein Job, ein sehr guter zwar, aber er muß auch genug Geld abwerfen. Sonst müßte ich irgendetwas anderes machen...

Nenn mir Deine Vorbilder oder Personen denen Du Respekt zollst!

Lebend oder historisch?

Egal!

Oh! Das ist schwierig! (Überlegt eine Zeit und schüttelt den Kopf)

In einer Woche spielt ihr auf dem Vilar de Mauros Festival in Portugal. Wie wird es danach mit Tomahawk weitergehen!

Wir werden dann erst einmal nichts machen nur relaxen. Neues Material schreiben. Ich glaube im November touren wir in Australien und Neuseeland. Melvins touren und schreiben neue Sachen. Patton will vielleicht in einem Film mitspielen.

Vorhin wollte ich eigentlich wissen was du machst, wenn du nicht auf Tour bist, sondern zuhause in Nashville?

Ich schlafe viel und ich will mit einigen Leuten jammen.

Er nennt einige Namen die mir nichts sagen, die ich hier auch nicht nenne. Ich mach' mich erstmal schlau, um wen es sich da so dreht. Mal sehen. Auf jeden fall wollte ich das Interview beenden, als Duane nochmal auf die Billy Idols eingehen will und noch seine Gitarristenvorbilder Chet Atkins, Jimmy Page und Hans Reichel nennt. Als mir Hans Reichel so im ersten Moment auch nichts sagt zeigt er sich fassungslos. Er meinte, dass Reichel doch aus Berlin käme. Woraufhin ich nur antworten kann, dass ungefähr vier Millionen Leute aus Berlin kommen. Er grinst und ich bin glücklich nicht mehr auf der Schulbank zu sitzen und mich nun ganz auf Tomahawks Liveperformance freuen zu können. Trotzdem Danke für ein nettes Interview!

Interview Kai Baitis

Reviews zum Thema "Tomahawk"

Tomahawk - "Mit Gas"

Als "Rock'n'Roll Super Group" beweihräuchern sich Tomahawk. Maßlose Überschätzung? Hört man die Namen der Bandmitglieder John Stainer (Ex- Helmet), Kevin Rutmanis (Ex- Melvins) um Duane Denison (Ex- The Jesus Lizard) und Mike...
zum Review
 
Peeping Tom - "Peeping Tom"

Mike Patton ist im Grunde eine Phänomen, denn der Derwisch aus Kalifornien, der vor Jahren mit seiner Truppe Faith No More die Crossover-Szene revolutionierte hat nach dem Ableben dieser Überband auf diversen schrägen Projekten mitgewirkt...
zum Review
 
Zao - "The Funeral Of God"

Eigentlich war ich in den letzten Jahren immer anderes aus dem Hause Roadrunner aus Köln gewohnt. Waren es damals Bands wie Type O Negative, Life Of Agony, sowie Soufly, Machine Head und Konsorten...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de