Stage One Studio

Album-Reviews

36 Crazyfists - "A Snow Capped Romance" (Roadrunner Records)


Links:
Roadrunner Records
Mit "A Snow Called Romance" kommen die Jungs aus Portland äääh Alaska zurück auf die Bildfläche.
Nach dem Debüt "Bitterness The Star" knallt das nicht mehr so depressive neue Output in allen nur erdenklichen Facetten.
Melodie und Agression geben sich auf diesem Werk die Hand und verschmelzen zu einer gekonnten Melange.
Gleich der Opener "At The End Of August" poltert los wie die Feuerwehr - agressive Vocals vereint mit gefühlsbetonten Stimmlagen, welche gelungen intoniert auf die Menschheit losgelassen sind wissen zu gefallen.
Beim ersten Hören des Albums war ich irgendwie gefesselt von dieser Band, von der ich bis dato nur ein paar Debüt-Album Tracks kannte.
Irgendwie schaffen sie es sich mit ihren Songstrukturen in das Gehör des Hörers zu fräsen.
Tracks wie "Kenai" (was auch immer das bedeutet ??) oder dem coolen "Installing The Catheter" sind ein Garant für ein absoluten Hörgenuss.
Mit Andy Sneap konnte man einen Mann ans Pult lassen, der weiss wie Qualität zu klingen hat.
Fans von Blindside, Refused, Waterdown oder den durchaus gehypten LostProphets kommen bei "A Snow Called Romance" voll auf ihre Kosten - dabei haben wir doch draussen 17 Grad und der Sommer wird gerade eingeleitet ;-)

Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song "The Heart And The Shape" vom aktuellen Album "A Snow Called Romance" als free MP3.

9 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "36 Crazyfists"

36 Crazyfists - "Rest Inside The Flames"

So langsam wurde es aber auch Zeit, dass 36 Crazyfists aus Alaska einen Nachfolger für "A Snow Capped Romance" einprügeln. Mit "Rest Inside The Flames" gelingt den Jungs der grandiose Spagat zwischen Album ein und zwei. Mal Brett, mal Melodie mit heftigst geilen Hooklines...
zum Review
 
Hörsturz - "Real Alternative & Indie Club Classics Vol. 6"

Viele bezeichnen Sampler-CD's ja oft als langweilig, weil Plattenfirmen versuchen ihre Schützlinge auf irgendwelche Compilations zu drücken, um dadurch eine breite Masse anzuspechen. So gesehen eine nicht blöde Idee. Hörsturz bringt nun in gewisser Regelmässigkeiteine wirklich interessante Mischung auf den Markt....
zum Review

Interviews zum Thema "36 Crazyfists"

Betzefer

Man kann fast sagen Betzefer kommen aus dem Nichts, denn bis vor ein paar Wochen kannte ich diese Band überhaupt nicht. Dann bekam ich von deren manager eine CD zugeschickt und es war um mich geschehen. Absolute Killerriffs gepaart mit coolem Gesang und einer deftigen...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "36 Crazyfists"

36 Crazyfists, Twelve Tribes, From First to Last - Logo - Hamburg (14.04.2005)

Es war ein schöner früher Donnerstag Abend in Hamburg und das Logo war zu meiner Überraschung Knüppel voll. Als ich so gegen 21:45 Uhr eintraf spielte bereits die 2. Band, das bedeutete also das ich From First to Last komplett verpaßt
zum Review
 
Devildriver - 36 Crazyfists - Breed 77 - Vengince - Bremen - Tivoli (03.12.2010)

Nachdem das Bremer Tivoli und das daneben beheimatete Aladin in den 90ern ein Aushängeschild für viele Livekonzerte war (u.a. RATM, Pantera, Bodycount, Anthrax und Overkill), wurde es zuletzt sehr ruhig in Bremen. Umso mehr freute ich mich...
zum Review
 
Reload Festival - Twistringen (03.07.2010 - 04.07.2010)

Seit einigen Jahren existiert das Reload Festival gleich vor den Toren Bremens im benachbarten Twistringen. Das bedeutet ca. 30min mit dem Auto. Mehr als angenehm, denn Festivals das Hurricane oder ähnliche Kaliber sind mir inzwischen viel zu groß und überlaufen...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de