Stage One Studio

Album-Reviews

Junias - "Signal" (Eat The Beat)


Links:
Junias
Eat The Beat
"Auch Popper ohne Bartwuchs sind Rocker mit Haaren auf den Rücken." Diesen Satz in der Bandinfo finde ich wirklich amüsant. Ist dies, wie erwartet, wirklich nur ein dämlicher Spruch oder wollen sich die drei Junias (irgendwo in Nordrhein Westfalen) ernsthaft so beschreiben?
Junia bieten Gitarrenpop, wobei es hier und da schon einmal rockiger wird. Nett, jedoch nicht bahnbrechend.
Viele Visions Leser waren anderer Meinung und wählten die Junias zum besten Act des Magazin Samplers. Dieser Gewinn brachte eine Supporttour für Gluecifer und ein Auftritt beim Bizarre-Festival 2002 sprang auch noch heraus. Es folgten Gigs mit den Sportfreunden Stiller und Melissa auf der Maur. Zudem gehören die Hattinger zum Bandpool der Popakademie Baden-Württemberg, einem Coaching-Projekt, das Newcomerbands berät und Kontakte zur Branche herstellt.
Trotz alledem kann ich mich bisher nicht so für die Jungs begeistern. Vielleicht wird mich, nachdem ich mich von ihren Livequlitäten überzeugt habe, mein Gerede von Gestern nicht mehr kümmern.

5 | 10 Punkten - Kai Baitis

Mehr Reviews über "Eat The Beat"-Artists

The Anti Doctrine - "A Worldwide Elite And Its Downfall"

Ich meine ich bin ja schon ein Freund schräger Klänge, konnte mich auch schon vor zehn Jahren für Dinger wie Mr. Bungle und Konsorten begeistern, aber ganz ehrlich gesagt wirft das neu Album der Düsseldorfer von The Anti Doctrine einige Rätsel auf
zum Review
 
Days In Grief - "Behind The Curtain Of A Modern Tomorrow"

Die Kölner Days In Grief haben mit ihrem neuesten Output mal so richtig hingelangt. Konnten mich die Jungs schon vor einigen Monaten beim Fuck Christmas Festival ziemlich überzeugen, so schaffen sie es mit "Behind The Curtain Of A Modern Tomorrow " mehr als genug...
zum Review
 
Circle Of Grin - "Same As It Never Was"

Fuck.. diese Scheibe bläst mich wirklich weg. Circle Of Grin aus Köln bringen mit "Same As It Never Was" ein tierisch geniales Album auf den Markt. Bis dato kannte ich die Band nur vom Namen her, aber das soll sich jetzt schnell ändern...
zum Review
 
Nme.Mine - "These Dreams Of Happy Endings"

Was uns hier aus deutschen Landen so präsentiert wird ist schon aller Ehren wert. Nme.Mine präsentieren uns Alternative mit eindeutigem Emo-Touch und das fernab jeden Hypes, denn das was sie uns tatsächlich präsentieren ist schlicht und ergreifend abgefahren...
zum Review
 
The Anti Doctrine - "Patterns Of Liquid Red"

Aus dem Ruhrgebiet beehren uns in diesen Tagen die Jungs von The Anti Doctrine. Noch nie gehört ? Auch gut - denn vor kurzem waren die Jungs noch unter dem Namen Straight unterwegs und konnten als unsigned Band bereits beachtliche Erfolge aufweisen
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de