Stage One Studio

Album-Reviews

Psychopunch - "Kamikaze Love Reducer" (Silverdust / Soulfood)


Links:
Psychopunch
Endlich gibt es mal wieder eine ordentliche Partie Schweinerock zum Dinner. Psychopunch liefern auf "Kamikaze Love Reducer" einen wahren Leckerbissen skandinavischer Kochkunst ab. Das die Jungs aktiv sind, zeigt, dass sie seit 1999 jedes Jahr irgendeinen Silberling auf den Markt geschleudert haben. Mal ne Spli-CD, mal ein ganzes Album. Das nenne ich mal Dienst am Kunden. Nachdem Gluecifer ja leider im letzten Herbst durch Ableben geglänzt haben, werden Psychopunch sie in einem gewissen Grad beerben. "Kamikaze Love Reducer" bietet mit zehn handgemachten Punkrocktracks allererster Güte alles was Fans des besagtes Genres mögen. Rotz und ohne Ende Melodie und dazu den Faktor Wiedererkennung als Bonbon. Das ist die richtige Mucke, um mit durchgedrücktem Gaspedal durch die Gegend zu "cruisen". Sehr schön finde ich den rotzigen Bereich der Scheibe, der Bands wie Gluecifer natürlich nicht vergessen macht, aber einen guten Ersatz für eben diese bietet. Das Erbe können sie mit ihrem erfrischenden Stil auf jeden Fall antreten. Ich habe die Scheibe jetzt fünf Mal gehört, aber ich muss zugeben dass "Overrated" nach wie vor mein Lieblingstrack ist - ich möchte sagen hier handelt es sich um eine Hymne, die in vielen verrauchten und mit Bierlachen beglückten Clubs für Begeisterung sorgen wird. "When This World Is Dying" zum Beispiel hätte auch gut und gerne von Guns N' Roses stammen können, Vergleiche zu "Knockin' On Heavens Door" sind hier nicht zufällig, aber in keinster Weise negativ zu bewerten.
Freunde skandinavischer und rotziger Melodiepunkbewegungen sollten hier zuschlagen, es lohnt sich - ein wahres Masterpiece !!!

9 | 10 Punkten - Jens Krause

Reviews zum Thema "Psychopunch"

Psychopunch - "Sweet Baby Octane"

Ungewohnt lange musste man auf den neuen Dreher des Schweden-Vierers warten – 2,5 Jahre zogen seit „Smakk Valley“ ins Land. Doch das Warten hat sich mal wieder gelohnt...
zum Review
 
Psychopunch - "Smakk Valley"

Da sind sie wieder! Nachdem die 4 Schweden ihre letzten Alben nahezu mit nur einem Jahr Abstand rausgehauen haben, hat man sich nun 2,5 Jahre Zeit genommen, um den Nachfolger zu „The Last Goodbye“ einzutüten...
zum Review
 
Psychopunch - "Moonlight City"

Na Prosit Neujahr! Das geht ja gut los! Das neue Jahr hat kaum begonnen, da flattert uns schon eines seiner wahrscheinlich besten Alben ins Haus!! Psychopunch aus Vasteras in der Nähe von Stockholm bringen pünktlich zum zehnjährigen Bandbestehen ihren 7.Longplayer (!) auf den Markt...
zum Review

Interviews zum Thema "Psychopunch"

Psychopunch

„Rock’N’Roll made in Sweden“ ist nicht zuletzt dank den Hellacopters und den Backyard Babies ein wichtiges Markenzeichen geworden. Die dritten in diesem Bunde sind zweifellos Psychopunch...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Psychopunch"

Psychopunch - Osnabrück - Bastard Club (11.04.2013)

Lange ist es her, dass ich Psychopunch live gesehen habe. 2010 muss es gewesen sein, seinerzeit hatte man „The last goodbye“ veröffentlicht und man wusste nicht...
zum Review
 
Stonewall Noise Orchestra - Osnabrück - Bastard Club (02.05.2013)

Es ist Donnerstag, der 02.05.2013. 19:50 Uhr. In 10 Minuten beginnt ein Konzert. Hier. Im Bastard Club / Osnabrück, einem extrem coolen Schuppen. Ich sitze auf einem Barhocker...
zum Review
 
Böhse Onkelz - „Vaya con Tioz“ – Abschiedskonzert Lausitzring (17.06.2005 - 18.06.2005)

110.000 Fans, Party pur und ein Rahmenprogramm, das es absolut in sich hatte. Die Onkelz haben zum Abschied noch einmal richtig fett aufgefahren. Fetter, als es jemals eine andere deutsche...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de