Stage One Studio

Album-Reviews

Blind Guardian - "A Twist in the Myth" (13th Planet Music)


Links:
Blind Guardian
13th Planet Music
Nachdem nun wieder fast 4(!!!) Jahre ins Land gezogen sind, beschenken uns die Krefelder mit einem neuen Meilenstein? Vorweg: Nein. Blind Guardian Fans der ersten Stunde werden vergeblich Power Metal Hymnen suchen, wie Sie zahlreich auf den Alben „Somewhere Far Beyond“, „Imaginations From The Other Side“ und auch, in komplexeren Formen, auf „Nightfall in Middle Earth“ vertreten sind. Wie schon die Single „Fly“ ankündigte präsentieren sich BG eher progressiv. So hört man klar Einflüsse (längst vergessener) 80er Rock/ Metal Legenden heraus. Thin Lizzy, Queen und sogar Mike Oldfield kamen mir dabei in den Sinn. Nicht unbedingt Bands, die ein jüngeres Publikum anziehen würden. BG galt früher als „Einstiegsmetal“. In diesem Sektor dominieren heute eher Bands wie Children of Bodom, In Flames und Co. So klingt das Album -Gott sei dank-definitiv nicht. „ Twist In The Myth“ präsentiert sich vom Songmaterial eher heterogen. Mit dem Opener „This Will Never End“ scheinen die Barden erstmal ihre konservativen Jünger zufrieden zu stellen. Auch „Otherland“ präsentiert sich eher in einem BG typischen Gewandt. Mit „Turn The Page“ liefern die Krefelder eine folkig-fröhliche, fast poppige Nummer ab, die mich irgendwie an Roxette erinnert (warum nur dieses: na na na na???) Sorry Jungs, dass ist doch nicht Euer Ernst, oder?! Mit „Fly“ gibt es eine interessante Nummer mit tollen Hooklines und einigen gelungenen Gesangslinien. Muss man mal gehört haben. Danach gibt es erst mal eine Durststrecke. Es mangelt an frischen Ideen und vor allem an guten Refrains. Hansi Kirsch, welcher sich hier oft an dem hohen „C“ verucht, ist zwar sichtlich bemüht. Oft wirken die mehrstimmigen Arrangements aber abgedroschen und belanglos. Zum Glück gibt es mit „Skalds & Shadows“ eine wunderschöne Walzer-Ballade, die auf jeder Mittelalter Hochzeit zum Brauttanz verwendet werden könnte! Ausklingen tut das Album mit zwei etwas sperrigeren Nummern, wovon „The New Order“ nach mehrmaligen hören doch hängen bleibt.
Alles in Allem kein schlechtes aber auch kein „Über“-Album. Warum man dafür 4 Jahre braucht wissen nur die Elfen und Drachen.

7 | 10 Punkten - Mark Brückner

Reviews zum Thema "Blind Guardian"

Blind Myself - "Ancient Scream Therapy"

Wenn unsereins an Ungarn und Metal denkt, dann kommt unmissverständlich der Vergleich oder der Gedanke zu Ektomorf auf. Aber weit gefehlt, denn mit Blind Myself steht keinesfalls eine neue Band in den Startlöchern. Die Ungarn gehörten zur allerersten Garde...
zum Review
 
Blind - "No Compromise"

Ich denke von dieser Band werden wir noch hören. Mit "No Compromise" haben die Jungs um Blind gerade ihre neue 5-Track-EP veröffentlicht, welches es in sich hat. Lupenreiner Alternative Rock wird hier geboten. Die Karriere der...
zum Review
 
Coldseed - "Completion Makes The Tragedy"

Mit „Completion makes the Tragedy“ liefert das Allstar Projekt Coldseed ihren ersten Longplayer ab, der sich allerdings genauso sperrig verhält, wie es der Titel schon vermuten lässt. Coldseed sind für mich keinem Genre zu zuordnen, was es der Band kommerziell sicherlich nicht einfach machen wird...
zum Review

Interviews zum Thema "Blind Guardian"

Blind Myself

Aus Ungarn kommen nicht nur Ektomorf und die Gulaschkanone, nein aus Ungarn kommen mehr und mehr Bands, die auch im restlichen Europa auf sich aufmerksam machen. Blind Myself sind so eine Truppe, die seit kurzem vom deutsch Label Tiefdruck Musik vertrieben werden....
zum Interview
 
My Balloon

Zeitlosen und straighten Rock präsentieren uns Myballoon auf ihrer neuen Scheibe. Überwiegend darf man sie sicherlich in die Schmuse-Rock Ecke stellen, sind ihre Songs meist ruhig und gefühlvoll, was nicht zuletzt durch den...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Blind Guardian"

Blind Guardian - Bremen - Aladin (05.10.2010)

Nach langer Zeit statteten uns die Krefelder Barden wieder einen Besuch ab. Die Mannen um Fronter Hansi Kürsch (mittlerweile friesentechnisch in Richtung Stromberg tendierend) beehrten uns zuletzt zusammen mit den US Power Metallern „Iced Earth“. Diesmal wurden die Fantasy- Metaller u.a. von der Band „Steelwing“ supportet...
zum Review
 
Zodiac - Osnabrück - Bastard Club (21.09.2014)

Schon zwei Tage nach Release ihrer neuen Scheibe „Sonic Child“ tauchen Zodiac im benachbarten Osnabrück auf, um die neuen Songs auf die Menschheit loszulassen...
zum Review
 
Wacken Open Air 2016 - Wacken (04.08.2016 - 06.08.2016)

Nach schier unendlichem Warten heißt es am Montag endlich „Go“ - bzw. fast, denn die Abfahrt verzögert sich etwas, weil die Karre streikt. Toller Start. Egal, irgendwann hat sich das Ding eingekriegt und wir bahnen uns den Weg ins Metal-Mekka...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de