Harbor Inn Studios - Bremen
 

Live-Reviews

Devin Townsend - Hamburg - Grünspan (10.04.2019)
Devin Townsend wird gerne als der „verrückte Professor“ tituliert. Kaum ein Musiker ist so produktiv und hat einen derartigen musikalischen Output zu verzeichnen, wie der sympathische Kanadier. Mit „Empath“ ist vor einigen Wochen sein neuestes Werk erschienen und man kann dieses schon als Meisterwerk, mindestens aber als Meilenstein betrachten. Die Tour zum Album findet im Herbst statt und trotzdem ist der Tausendsassa auf Tour, aber eben nicht im Rahmen des neuen Albums. Aktuell ist es eine Akustik-Tour mit einem integrierten Question and Answer-Part. Da ich Devin zuletzt (vor grob fünf Jahren) auf dem Wacken Open AIr sah, wurde es mal wieder Zeit einem Konzert beizuwohnen und die Idee dieser Akustik-Geschichte mit Fragen aus dem Publikum klang sehr interessant.
Das Grünspan in Hamburg ist ein ausgezeichneter Laden, denn er besticht neben Atmosphäre in der Regel auch durch einen tollen Sound – also genau das richtige Ambiente für diesen Abend.
Da die Veranstaltung bestuhlt war, machte es Sinn nicht zu spät im Venue zu erscheinen, um sich einen guten Platz zu sichern.
Pünktlich um 20 Uhr kam Herr Townsend ganz unaufgeregt und ohne großes Brimborium einfach so auf die Bühne und wurde herzlich empfangen. Mit einer „Drop The Mic“-ähnlichen Geste wurde die „Setlist“ (ein paar Songtitel auf einem College-Block ) auf den Boden bugsiert, die Gitarre gestimmt, und ganz allmählich begann das eigentliche Konzert.
Die ganze Veranstaltung war eine sehr spontan angelegte Geschichte, denn neben der sehr intensiven Performance mit Akustik-Gitarre, wo ein Querschnitt seiner bisherigen Schaffensphase geboten wurde, wurden Songs wie unter anderem „Let It Roll“, „Sister“, “Funeral”, “Deadhead”, „Love?“, “Ih-Ah” oder das starke “Hyperdrive” ( was für ein großartiger Song! ) zum Besten gegeben. Als Nachlese dann noch “Bring Him Home”, „Terminal“ und das finale “Life” (wenn ich das richtig auf dem Schirm habe).
Mitten im Konzert gab es auch mal die Cantina-Band als Warte-Musik während einer Gitarren-Wechsel-Pause, sowie „Schnappi, das kleine Krokodil“ inmitten eines Songs – laut Devin der „Beste Song, der jemals geschrieben wurde.


www.youtube.com/v/JglJjSAXcOc



Man merkt immer wieder, wie sehr Devin seine Songs lebt und was für ein authentischer Musiker er ist. Neben seiner chronischen Interaktion mit dem Publikum, während und zwischen den Lieder, gab es auch zwei definierte „Question and Answer“ Parts von bestimmt jeweils 30min, in welchen die Zuschauer ihre im Vorfeld am Merchstand definierten Fragen beantwortet bekamen. Jede Frage hatte ihren eigenen Zettel und er ging die Fragen nach und nach und mit unheimlich viel Geduld durch.
Devin ist sehr ehrlich, er ist unheimlich lustig trotzdem oftmals auch sehr emotional und nachdenklich. Stark auch die Stelle, an denen er dem Publikum sagt, dass er auf dieser Tour ausnahmsweise nach der Show keine Mitbringsel signiert oder für Fotos zur Verfügung steht, und dafür nicht nur Verständnis, sondern sogar noch aufrichtigen Applaus bekommt. Diese zusätzlichen zwei Stunden nach jeder Show sind wohl besonders intensiv, da der Künstler hier ja in direktem Kontakt mit dem Publikum steht und die Emotionen unmittelbar erfährt.
Der ganze Auftritt ging knappe drei Stunden (abzüglich einer 20minütigen Pause) und er war in meinen Augen mehr als gelungen. Er war sehr intensiv, chillig und hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch des Herrn Townsend und bin sehr gespannt, wie er „Empath“ live umsetzen wird – das ist er im Übrigen selbst auch, wenn man seinen Aussagen Glauben schenken mag.

Links:
Devin Townsend

Eisen-Dieter & Jens Krause

Reviews zum Thema "Devin Townsend"

Devin Townsend - "Empath"

Lange Zeit hat die Fanbase darauf gewartet und nun ist die lang erwartete neue Scheibe von Musik-Genie Devin Townsend in den Startlöchern. Um es gleich zu bemerken - „Empath“ ist kein herkömmliches Werk...
zum Review
 
Sights & Sounds - "Silver Door"

Eine neue 6-Track EP spendiert uns diese Truppe, die unter anderem aus Mitgliedern von Comeback Kid besteht. Dabei ist die Musik recht schwierig in eine Schublade zu packen, einerseits erschaffen Sights & Sounds...
zum Review
 
SmaXone - "Regression"

Mit „Regression“ präsentieren die 2003 gegründeten dänischen Jungs ihr Debüt. Mit von der Partie bei SmaXone sind die beiden Dänen Michael Bogballe und Brian Rasmussen von Mnemic, die hier eine neue Richtung einschlagen wollen...
zum Review

Interviews zum Thema "Devin Townsend"

Koroded

Koroded sind zurück und das ist auch verdammt gut so. Jahrelang waren die Jungs aus dem Großraum Aachen ein elementarer Bestandteil der deutschen Musikszene, ehe man sich vor etwa drei Jahren auflöste. Anfang 2011 sickerte es schon ein wenig im Internet durch, die Jungs wollen noch einmal angreifen...
zum Interview
 
Metamorpher

Metamorpher aus Mönchengladbach konnten mit ihrer EP "Becoming" ziemlich punkten, denn ihr buntes Gemisch aus diversen Stilen überzeugte. Grund genug sich mit der Band zu unterhalten, also unterhielt ich mich mit Dominik und Michael...
zum Interview
 
Dunderbeist

Neulich in Bremen: Nach ihrer Show im Vorprogramm von Der W stellten sich Ronny Flissundet und Åsmund Snortheim von Dunderbeist den kritischen Fragen des King-Asshole-Reporters Eisen-Dieter...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Devin Townsend"

Wacken Open Air 2014 - Wacken (30.07.2014 - 02.08.2014)

Willkommen zur 25. Auflage des W:O:A. Wir schreiben das Jahr 2014, Angela Merkel ist immer noch Kanzlerin, Dieter Bohlen nervt weiterhin in der Glotze, und das Wacken Open Air existiert seit nunmehr einem Vierteljahrhundert...
zum Review
 
Rock Harz - Ballenstedt (10.07.2013 - 13.07.2013)

Grad vom Reload-Festival wieder zuhaus, geht es wenige Tage später auf’s nächste Festival. Das Rock Harz feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum...
zum Review

Suche


Go

Latest


Tool
(Wien - Stadthalle, Halle D)

Oceanic
"Elixir"

Emil Bulls
"Mixtape"

Lonely Robot
"Under Stars"

Danko Jones
"A Rock Supreme"

Devin Townsend
(Hamburg - Grünspan)
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2019 King-Asshole.de