Stage One Studio

Live-Reviews

Volbeat - Waxy - Fire - Hamburg - Markthalle (12.09.2007)
Es ist ja nicht nur so, dass Volbeat in den letzten Monaten die am heftigsten gehypte Band überhaupt waren - nein, die netten Dänen haben knapp 30 Open Airs gespielt. Neben den ganzen Open Airs haben sie nun im Anschluss auch noch einmal an die Fans gedacht, die es vorziehen die "Elvis-Metaller" im eher kleinen Rahmen zu sehen. Vor knapp einem Jahr habe ich die Jungs im Ballroom in Hamburg gesehen, wo geschätzte 120 Leute waren und schon seinerzeit haben sie einen fulminanten Gig hingelegt. 80 Minuten mit einem Album, das muss ersteinmal jemand nachmachen. Aber nun gut - es war wieder soweit, Volbeat luden ein und die Markthalle war voll, der Zuschauerschnitt wurde mal eben knapp "verzehnfacht".
Es begannen die Bands Fire aus dem Norden der Republik, die ich leider genauso wenig sehen konnte sowie Waxy aus den Staaten. Vom Hörensagen war es aber kein großes Ärgernis, dass ich die Bands verpasst habe - ich verlasse mich da auf Bekannte, die bereits in der warmen und vollen Markthalle waren. Nach einer kurzen Umbaupause und einigen Astra-Kannen begab ich mich dann in den zentralen Bereich der Markthalle und freute mich, als die Jungs endlich auf die Bühne kamen. Es war Tourauftakt und die Dänen waren richtig heiß, das merkte man vom ersten Riff an. Sänger Michael Poulsen verstand es das Publikum zu unterhalten und die Menge fraß ihm förmlich aus der Hand. Ich brauch hier jetzt nicht auf einzelne Lieder eingehen, denn gespielt wurde im Grunde alles, was die Band zu bieten hat. Im Umkehrschluß - beide Alben wurden in eine gesunde Melange verpackt und dem hörigen Publikum präsentiert. Es ist schon erstaunlich welch Sprung die Band gemacht hat. Waren sie noch vor einigen Monaten zweiter Support von Hatesphere auf der Danish Dynamite Tour (neben Raunchy), so haben sie längst Headlinerstatus inne und wussten diesen auch perfekt auszufüllen. Klar wird die Band zurzeit wie verrückt gehyped, aber sie haben sich das mit ihrem eigenen Stil auch mehr als verdient.
Man merkt den Jungs die inzwischen gewonnene Routine an und nach gut hundert Minuten - hunderten Liter Schweiß an der Hallendecke beendeten Volbeat ihren Gig mit "The Garden's Tale". Die Massen strömten zufrieden nach draußen und deckten sich noch ordentlich mit Merch ein, welcher zu humanen Preisen im Vorraum der Markthalle feilgeboten wurde.
Trends hin oder her - Volbeat biedern sich keinem Trend an - sind aber praktisch aus dem Nichts gekommen und sind jetzt präsenter denn je.
Ich denke Volbeat werden in den nächsten Jahren noch so einige Hallen zum Kochen bringen - und im Publikum geben sich Metalcore-Fan und Powermetal-Fan die Hand....

Links:
Volbeat - Waxy - Fire

Jens Krause

Reviews zum Thema "Volbeat - Waxy - Fire"

Mädchendreck - "Friendly Fire"

Kurze Scheibe, kurzes Review! Die „Friendly Fire“-EP von Mädchendreck bietet dem geneigten Hörer eine Mischung aus Black Metal und Grindcore mit deutschen Texten...
zum Review
 
Volbeat - "Sold Out"

Das wurde aber auch Zeit. Nachdem die Senkrechtstarter der letzten Jahre, welche auf den Namen Volbeat hören, durchgestartet sind wie kaum eine andere Band (gibt es da überhaupt eine?), bringen sie jetzt ihre erste DVD auf den Markt. Mir wurde die DVD während...
zum Review
 
Volbeat - "The Strength / The Sound / The Songs"

Es haut mich immer wieder vom Hocker was unser kleiner Nachbarstaat Dänemark musikalisch so aus der Hüfte schwingt. Es sind ja nicht nur Bands wie Barcode, Nmemic oder Hatesphere und Raunchy, die uns Jahr für Jahr verzücken. Mit Volbeat tauchen da auf einmal ein paar neue Gesichter auf...
zum Review

Interviews zum Thema "Volbeat - Waxy - Fire"

Hatesphere - Raunchy - Volbeat

In den nächsten Tagen beginnt die Danish Dynamite Tour mit Hatesphere, Raunchy und Volbeat. Das Paket an sich verspricht einiges und jeder der die Möglichkeit hat, sollte versuchen einen Gig zu besuchen. Um denjenigen, die die Bands noch nicht so gut kennen, etwas vorzustellen...
zum Interview
 
Volbeat

Als mir vor einigen Wochen die CD der Dänen von Volbeat zugesendet wurde, war ich hin und weg. Eine mörderische Stimme, tierische Atmosphäre, coole Arrangements und heftigster Wiedererkennungswert machten diese Truppe um Frontsänger Michael Poulsen zu etwas besonderem. Auch Wochen später vergeht kaum ein Tag...
zum Interview
 
The New Black

Seit einigen Jahren treiben The New Black ihr Unwesen in Deutschland und haben trotz recht kurzer Bandhistorie einiges auf dem Kerbholz. Interessante Gigs, gute Alben machen die Band aus. Um ein paar Takte mehr über die Band zu erfahren gab es ein kurzes und knappes Interview mit Gitarrist Fabs...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Volbeat - Waxy - Fire"

Volbeat - Hamburg - Headbangers Ballroom (01.09.2006)

Ach ja - es gibt solche Tage.... Nach einer stressigen Woche in der Firma, direkt nach Dienstschluss nach Hause gehetzt, Digicam eingepackt und ab ins Auto auf die A1 Richtung Hamburg. Heute Abend sollten sich die dänischen Überflieger von Volbeat die Ehre geben...
zum Review
 
Volbeat - Hannover - Capitol (25.11.2009)

Nach gut halbjähriger Abstinenz wurde es mal wieder Zeit für eine Portion Volbeat. Momentan sind sie in den Staaten mit Metallica unterwegs und füllen dort die ganz großen und legendären Hallen...
zum Review
 
Red Fang - Oldenburg - Amadeus (11.07.2012)

An jenem schicksalhaften Mittwoch mache ich mich auf nach Oldenburg, um mir erneut die großartigen Amis von Red Fang zu geben, diesmal im Doppelpack mit der jungen, aufstrebenden Nachwuchsband President Evil aus Bremen...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de