Stage One Studio

Album-Reviews

Rage - "From the Cradle to the Stage" (Steamhammer / SPV)


Links:
Rage
Steamhammer / SPV
Herzlichen Glückwunsch zum 20. Geburtstag. Mit dem Live-Album „From the Cradle to the Stage“ hat sich Rage ein ganz besonderes Geschenk für ihre treuen Fans ausgedacht. Ursprung des Albums war das Konzert aus dem heimischen Bochum im Januar 2004.
Ergebnis: Zwei randvolle CD’s mit über 135 Minuten Spielzeit und eine Set-List, die es in sich hat, zudem in sehr guter Qualität und mit einem Publikum im Hintergrund, das die Band enthusiastisch abfeiert. Für Rage-Fans ist der Kauf der CD absolute Pflicht, der Rest kann dieses „Live Best of“-Album verwenden, um einen erstklassigen Überblick über die vergangenen 20 Jahre der Band zu bekommen.
Zum Abschluss bleibt nur zu sagen: Auf die nächsten 20!

9 | 10 Punkten - Sascha Wilking

Reviews zum Thema "Rage"

Stormwarrior - "Nothern Rage"

Wer auf guten alten Speed Metal der alten Schule steht und immer noch die erste Helloween Scheibe für den besten Release hält, sollte ohne lange zu überlegen die „Nothern Rage“ kaufen...
zum Review
 
Do Or Die - "Tradition"

Mit „Tradition“ bringen die sechs Belgier ihr drittes Album nach „The Meaning of Honor“ und „Heart full of Pain“ auf den Markt. Zusätzlich gab es mit „Tears of Rage“ noch eine 7“ Single, und das alles seit der Gründung 1999
zum Review
 
Audioslave - "Audioslave"

Lange hat man auf diese Symbiose gewartet. Die alten RATM Haudegen in Kombination mit Soundgarden Sänger Chris Cornell. Das Resultat ist eine wirkliche Portion guter Musik. Produziert wurde dieses Album mit einer Spieldauer von...
zum Review

Interviews zum Thema "Rage"

Nayled

Seit geraumer Zeit machen Nayled aus dem Norden der Republik durch energiegeladene Liveshows, coole Stücke und viel Engagement auf sich aufmerksam. Im Rahmen eines kleinen Interviews mit der Band um Frontröhre Ron Brunke stellen wir Euch die Band nun etwas vor...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Rage"

Machine Head - As I Lay Dying - Dew-Scented - Hamburg - Docks (13.06.2007)

Unter der Woche ist es immer ein wenig schwer pünktlich den Weg von Bremen nach Hamburg zu finden. Gegen halb acht ging ich in die ausverkauften Hamburger Docks, die schon sehr gut gefüllt waren. Dew-Scented hat als Opener den Auftrag die Meute anzuheizen
zum Review
 
Der W - Hamburg - Docks (14.12.2011)

Unter dem Banner „Autournomie 2“ verschlägt es Stephan Weidner und Band erneut auf Tour in diesem Jahr. Also ab nach Hamburg an diesem regnerischen Mittwoch. Tags zuvor spielte die Band ebenfalls hier im Docks. Ich habe mich für Tag 2 dieser Doppel-Show entschieden...
zum Review
 
Reload Festival - Sulingen (07.08.2015 - 08.08.2015)

Mantar spielen leider schon um 13:20 Uhr als Festival-Opener und werden zu meiner Enttäuschung verpasst. Als Trost höre ich beim Bändchen-Holen die Red-Bull-Leipzig des Metal, Beyond The Black...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de