Stage One Studio

Album-Reviews

My Darkest Hate - "At War" (Massacre Records)


Links:
My Darkest Hate
Massacre Records
Die Idee zur Gründung von der deutschen Band My Darkest Hate bestand schon seit Anfang der Neunziger. Erst Ende 1998 begab sich die Kapelle ins Studio um das erste Demo aufzunehmen. Jetzt schreiben wir das Jahr 2004 und My Darkest Hate haben ihre dritte LP „At war“ auf den Markt geschmissen. Genau wie bei ihren Vorgänger Alben wird hier lupenreiner Death Metal der Marke Bolt Thrower und Massacre geboten. Und wer diese beiden genannten Bands kennt, weiß auch schon ungefähr was der Longplayer „ At war“ verspricht. Die Songs bewegen sich hauptsächlich im Midtempo-Bereich und bieten jede Menge rhythmische Einlagen zum Kopfnicken. Natürlich wird auch ein wenig aufs Gaspedal gedrückt, damit die ganze Sache nicht zu monoton rüberkommt. Der Gesang von Chris Simpler wird des weiteren in mindestens zwei verschiedenen Stimmlagen gegrunzt und kehrt in diesem Fall auch der Einseitigkeit den Rücken. Trotz all dem hört sich die Scheibe nicht wirklich frisch und individuell an. Denke aber, dass My Darkest Hate auch dieses überhaupt nicht beabsichtigt haben. Bei mir allerdings bleibt ein kleiner fader Nachgeschmack hängen. Für alle anderen Oldschool Death Metal Fans müsste die CD ein Leckerbissen sein.

7,5 | 10 Punkten - Ramin Amir

Reviews zum Thema "My Darkest Hate"

The Agony Scene - "The Darkest Red"

Mit “The Darkest Red” bringen The Agony Scene ein deftiges Gebräu auf den Markt, welches sich gewaschen hat. Kaum hat man die Scheiblette eingelegt, so wird man gleich von deftigstem Drumming und derben Vocals angegriffen...
zum Review
 
Hate Squad - "H8 For The Masses"

Lange lange hat es gedauert bis die Hannoveraner von Hate Squad mal wieder etwas musikalisches darbieten. Waren Hate Squad Mitte der 90er Jahre mit das Aushängeschild der deutschen Metalbewegung, so waren sie in den letzten Jahren auch genauso verschwunden...
zum Review
 
Straight Hate Project - "Straight Hate Project"

Um es auf den Punkt zu bringen. Der 3 Track CD von den sechs jungen Bremern mangelt es noch ein wenig an Eigenständigkeit. "the 7th" zum Beispiel erinnert mich doch arg an Panteras "Suicide Note". Hierfür muß ich den Hatern auch...
zum Review

Interviews zum Thema "My Darkest Hate"

Koroded

Koroded sind zurück und das ist auch verdammt gut so. Jahrelang waren die Jungs aus dem Großraum Aachen ein elementarer Bestandteil der deutschen Musikszene, ehe man sich vor etwa drei Jahren auflöste. Anfang 2011 sickerte es schon ein wenig im Internet durch, die Jungs wollen noch einmal angreifen...
zum Interview
 
Capsize

Capsize aus Bremen sind seit einigen Jahren im Underground aktiv. Sie spielten unter anderem auf dem Summer-Breeze Open Air 2001 neben bekannteren Bands wie Kreator, Pyogenesis, Die Happy, den Farmer Boys und vielen anderen.
zum Interview
 
Kreator

Mit "Enemy Of God" hat die deutsche Thrashmetal-Legende Kreator ein eindrucksvolles Album auf den Markt gebracht. Neben dem grandiosen Album gab es in diesen Tagen auch eine coole Tour mit sehr illustrer Bandauswahl. Neben den Hauptakteuren himself waren noch Hatesphere, Ektomorf und Dark Tranquillity mit an Bord. Ein wirklich gransioses Paket wurde uns da...
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "My Darkest Hate"

Machine Head - Hamburg - Große Freiheit (09.11.2011)

Es nimmt und nimmt kein Ende – diesen Herbst kommen so ziemlich alle Bands auf Tour. Für mich ist es heute das 5. Konzert in 6 Tagen – gute Quote, würd ich mal sagen. Diesmal geht’s nach Hamburg – immer ne Reise wert, solange es nicht um Fussball geht ;)
zum Review
 
Hatesphere - Bremen - Tower (04.11.2011)

Nach einer gefühlten Ewigkeit und etlichen Line-up-Wechseln sehe ich endlich mal wieder die Dänen von Hatesphere, die es dieser Tage in den Tower zu Bremen verschlägt. Bis auf ihren Gitarristen und Mastermind Pepe Lyse Hansen wurde die komplette Mannschaft in den letzten Jahren ordentlich durchgewechselt...
zum Review
 
Soulfly - Bielefeld - Forum (10.10.2012)

Dieser Mittwoch ist mal wieder ein richtig gebrauchter Tag. Ich erreiche gerade noch rechtzeitig den Ort des Geschehens und halte daraufhin einen kurzen Plausch mit Max Cavalera im Tourbus. Kurz danach trudeln auch meine beiden Mitstreiter ein...
zum Review

Suche


Go

Latest


Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"

Mammoth Mammoth
"Mount The Mountain"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de