Stage One Studio

Interviews

Koroded
Es gibt wirklich wenige Bands wie Koroded, die sich über Jahre permanent bewegen und sich von Jahr zu Jahr immer mehr steigern und das ganze ohne Deal. Extrem viele Konzerte haben sie gespielt, haben mit bekannten Bands getourt und haben wirklich keine Kosten und Mühen gescheut so wirklich in jeder Milchkanne der Republik zu spielen. Im letzten Sommer konnten sie endlich und längst überfällig die Früchte ihrer langjährigen Arbeit ernten und bekamen ihren Deal beim süddeutschen Label Silverdust. Um der ganzen Sache ein wenig auf den Zahn zu fühlen, unterhielt ich mich mal wieder mit ihrem sympathischen Sänger Jan Röder...


Endlich hat Euer langverdienter Deal geklappt. Wie kam der Kontakt mit Silverdust zustande, letztendlich kannten die Eure Band ja schon seit Jahren ?!

Der Achim von Silverdust und ich haben uns im September 2000 auf einem Undetow Konzert kennen gelernt wo wir mit Koroded gespielt haben. Achim hatte da noch sein Booking am Start in das ich dann mit eingestiegen bin und das ich bis vor kurzem noch betrieben habe. Irgendwann haben sich dann unsere Wege getrennt, da er sich mehr auf das Summer Breeze konzentrieren und außerdem noch ein Label an den Start bringen wollte. Wir haben uns aber über die Jahre nie aus den Augen verloren, da ich das Booking für Ektomorf gemacht habe, die ja auf Silverdust waren bis sie zu Nuclear Blast gegangen sind. Eine Platte wollte Achim eigentlich schon immer mit Koroded machen, jedoch sind da immer wieder diverse Sachen dazwischen gekommen. Jedenfalls habe ich diesem Sommer dann eine Mail bekommen in der Achim von einem Deal gesprochen hat. Da ich gerade aus dem Krankenhaus von einer leckeren Nasenscheidewandoperation zurück war habe ich mich nicht sofort gemeldet. Unser Manager Allen hat dann mit Achim geschnackt und kurze Zeit später war der Deal in trockenen Tüchern.


Wie siehst Du die Labelsituation für junge neue Bands im allgemeinen ? Ihr habt jahrelang getourt wie die Wilden, trotzdem ist Euch der Weg zum Label bis zum letzten Sommer verwehrt geblieben, was glaubst Du woran das liegt ?


Ich bin da kein Experte was Labels angeht. Jedoch muss ich auch sagen, dass ein Label nicht alles ist. Wir haben das jahrelang auch ohne Label gemacht und hatten eine Menge geiler Touren, Shows und vor allem eine Menge Spass. Ich kann allen Bands empfehlen nicht auf einen Deal zu warten, sonder einfach Vollgas zu geben und mit möglichst vielen Bands, Magazinen, Bookern und jecken Underground Leuten den Kontakt zu halten. Wenn ihr dann noch nach ein paar Jahren Spass dran habt und der Laden brummt ist doch alles okay. Meistens klopfen die Labels dann schon an eure Tür. Wir hatten auch immer wieder Angebote, die aber so ätzend waren, dass wir sie ausgeschlagen haben. Ein anderer Grund, dass wir ohne Label dagestanden haben, war wahrscheinlich auch, dass sich niemand in der Band ernsthaft hingesetzt hat um Labels zu bemustern und hinterher zu telefonieren. Ich weiss aber auch, dass Labels mit Demos echt zugeschüttet werden. Im Endeffekt picken die sich die Kapellen raus die interessant sind. Eine Menge Vitamin B ist da auch immer im Spiel. Silverdust haben uns wahrscheinlich auch aus dem Grund genommen, weil wir schon ein paar Jahre einfach nicht totzukriegen waren – hahaha.


Wie siehst Du dei Undergoundszene überhaupt zur Zeit ? Der NewMetal-Trend ist ein wenig abgeflaut, was glaubst Du machen diese Bands jetzt ? Auf den nächsten Trend warten und diesen mitnehmen ?


Ich glaube man kann da nicht von einer Undergroundszene sprechen. Meiner Meinung nach gibt es viele verschiedene Szenen in Deutschland und ich habe oft drüber nachgedacht in welcher Szene wir denn eigentlich stecken. Ich glaube das was einfach um einen herum passiert und die Leute mit denen man oft in Kontakt ist sind die Szene. Da sind wir eigentlich sehr zufrieden, denn auf den Shows die wir spielen hängen immer Leute rum die auf viele verschiedene Arten von Musik abfahren. Da ist mir auch aufgefallen, dass viele von den „NuMetal-Kids“ jetzt Shirts von Hatebreed und Killswitsch Engage tragen und es sind auch nicht mehr so viele Korn-Plagiate unterwegs, sondern alle machen jetzt Metal-Core. Es gibt also immer Leute die auf einen bestimmten Zug aufspringen. Dabei muss ich sagen, dass der so genannte Nu-Metal echt eine grosse Innovation darstellte und die Bands einen völlig neuen Sound erfunden haben. Viele Bands die das schon seit Jahren machen, fahren immer noch diese Schiene weil sie einfach auf diese Art Musik abfahren. Ich finde es auch von vielen Leuten ätzend die Nu-Metal jetzt so abwertend und fast schon als Schimpfwort betrachten. Das ist doch echt Musikfaschismus, denn Musik ist einfach nur Kunst und hat etwas mit Freiheit und Kreativität zu tun und jeder sollte das machen worauf er Bock hat, denn unserer „reale Welt“ ist schon unfrei genug. Und um noch mal auf den Metal-Core zu kommen. So innovativ ist das auch nicht. Wir waren 1998 mit All Out War unterwegs und da haben in der HC-Szene schon einen Menge Bands diesen Sound gemacht. Hört euch mal alte Running Wild, Bolt Thrower und Obituary Scheiben an. Die Riffs findet ihr jetzt bei vielen Bands wieder.



Siehst Du Bands, die noch im Underground unterwegs sind, aber schon demnächst den nächsten Schritt machen und doch plötzlich aus ihrem "Underground"-Status rauskommen ?


Es gibt da eine ganze Menge Bands die echt das Potential haben es zu packen. Wir haben im November ein paar Shows mit Black Bomb A aus Frankreich gespielt. Die sind in ihrem Heimatland schon richtig fette, aber in Deutschland noch absolut Underground und ich denke das könnte sich hier auch noch ändern. Dann Nme.Mine aus der Nähe von Ulm. Die haben jüngst einen Deal bei Eat The Beat unterschrieben. Die Jungens haben es echt drauf und überzeugen Live und auf Platte und sind außerdem auch noch echt umgängliche Zeitgenossen. Bei denen wird auch was gehen. Hhhmm… Dann unsere Labelkollegen Undertow. Das sind echte Songwriter-Genies und mit der richtigen Tour könnte da auch was passieren.
Es gibt auf jeden Fall eine ganze Menge genialer Bands, nur fallen die mir gerade nicht ein. Bei vielen scheitert es oft einfach daran, dass sich niemand aus der Band mal hinsetzt und was an den Start bringt. Wir haben schon Bands gesehen die echt die Oberhammersongs am Start hatten, aber einfach nur zu verkifft waren um mal aus ihrem Kaff herauszukommen.



Jetzt tourt Ihr wirklich wieder extrem viel, seid mit Stuck Mojo und Downset unterwegs, desweiteren spielt Ihr auch vermehrt international. Wie bekommt Ihr das mit Eurem Privatleben (z.B. Jobs) in den Griff ?


Das wird sich zeigen. Für zwei von uns wird es mit den Jobs wohl kritisch werden. Ich bin Student und somit der flexibelste in der Band. Bevor wir das alles gestartet haben, ich meine den ganze Kram mit Label und Management, da haben wir uns hingesetzt und uns gefragt ob wir das überhaupt wollen. Ich denke wir würden uns alle später ärgern wenn wir die Chance nicht ergreifen die sich uns jetzt einmal bietet. Ich kann später immer noch 30 Jahre in meinem Job arbeiten und der Rest der Band kann das auch. Jetzt wollen wir erstmal Gas geben und noch ein paar Jahre Sachen erleben die wir noch unseren Enkeln erzählen können.


Gibt es Bands mit denen Ihr überhaupt gerne mal touren würdet ?


Also da wären erstmal so Traumbands wie Sepultura, Anthrax, Deftones, Machine Head und so weiter. Aber am liebsten ist es uns mit Bands zu spielen die Kumpels sind und mit denen wir uns Privat gut verstehen. Demnächst stehen auch ein paar Shows mit Downset und Crowbar an. Mit denen waren wir auch schon mal unterwegs und ich freue mich einfach die Leute wieder zu sehen. Ansonsten ist jede Show geil, denn wir treffen immer jemanden den wir kennen und es ist fast immer ein kleines Familientreffen.


Was für Scheiben laufen bei Dir gerade so ? Womit kann man Dich musikalisch zur Zeit begeistern ?


Jetzt gerade läuft Anthrax „State of Euphoria“. Ich finde die aber eigentlich erst richtig genial seit Jon Bush dabei ist. Musikalisch kannste mich mit jeder Art von Musik begeistern aber das meiste Zeug was ich mir anhöre ist halt Hardcore und Metal. Es gibt so Bands die ich mit immer wieder anhören. Z.Bsp. alles von Suicidal Tendencies, Hatesphere haben ein Cover von „Trip at the Brain“ aufgenommen auf das ich schon sehr gespannt bin. Wo wir gerade dabei sind, Hatesphere ist auch echt fett. Ansonsten Vision Of Disorder, Mary Beats Jane, Deftones, Metallicas „Master of Puppets“, Kalel, Death By Stereo, Meshuggah, The Haunted, Alice In Chains, Queen, Perfect Circel, Pink Floyd, Sepultura (wobei ich finde, dass Dereck Greene der bessere Sänger ist!!!), Pantera, Down, Crowbar und der ganze New Orleans Kram, Skinlab (nur nicht Revolting Room), Fantomas, Faith No More, Mr Bungle und der ganze Mike Patton Schwachsinn und auch so ein wenig Hip Hop wie ODB, Gravediggaz, die Firma aus Kölle und vieles mehr. Von den neueren Scheiben Anthrax „We’ve come for you all“, Undertow (34ce und HarmOnE), Nme Mine, 12Tribes und Martyr AD.
Ich finde auch viele Chart Sachen cool, zum Beispiel Gwen Stefani oder wie die heißt, ist auf jeden Fall lustig, Xavier Naidoo, eine Reihe älterer Madonna Sachen und auch so ein paar Justin Timberlake Songs. Ich habe da jetzt keine CDs von und würde mir das auch nie koofen, aber die haben oft echt geile Arrangements von denen man sich eine Scheibe abschneiden kann. Britney Spears ist aber echt unerträglich und auch der ganze Superstarkasperlezirkus. Da bekomme ich körperliche Beschwerden.



Bis zum Sommer ist der Gig-Kalender ja schon recht beachtlich gefüllt - was ist in der zweiten Hälfte des Jahres zu erwarten ?


Im August geht es erstmal für eine neue Scheibe ins Studio. Wir haben uns diesmal was fettes an Land gezogen. Verraten wird aber noch nichts – hahaha. Was im Herbst so anstehen wird. Ich denke mal eine Tour zur Veröffentlichung unserer Scheibe. Wir haben auch überlegt eine Tour in Brasilien zu spielen. Allerdings gestaltet sich das etwas schwierig. Insbesondere da wir keine Kohle haben um uns die Tickets zu bezahlen. Dann werden wir uns erstmal „nur“ auf Europa beschränken. Kann sein, dass wir auch mal eine Reihe Akustik-Konzerte geben.



Wie ist überhaupt der Unterschied zu der Zeit wo Ihr noch keinen Deal hattet zu der Zeit jetzt ?


Es fängst ja gerade erst alles an. Wir haben auf jeden Fall mehr Shows am Start, bekommen mehr Aufmerksamkeit und sind nicht mehr die einzigen die sich permanent für die Band den Allerwertesten aufreisen. Es ist einfach etwas anderes wenn ein Booking für uns die Shows macht, als wenn ich es selber machen würde. Ich bin außerdem immer viel zu nett und lasse mich bei Gage, Essen und Pennplätzen immer breitschlagen – hahaha.

Links:
Koroded
Interview Jens Krause

Reviews zum Thema "Koroded"

Koroded - "To Have And To Unhold"

Endlich... Das dachte ich, als ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal das neue Koroded Album "To Have And To Unhold" in meinem Player hörte. Endlich haben die Jungs einen internationalen Sound und können zeigen, was sie wirklich auf dem Kasten haben...
zum Review
 
Koroded - "The Absurd Beauty Of Being Alone"

"The Absurd Beauty Of Being Alone" heisst das neueste Werk der Jungs von Koroded aus Düren bei Aachen. Gleich beim Greifen der CD ;-) fällt das geniale Cover-Artwork ins Auge...
zum Review
 
Koroded - "Decipher"

Es gibt wohl kaum eine Band im deutschen Underground die mehr rumrührt als die Jungs um Koroded. Die Band aus dem Aachener Raum ist stets bemüht live präsent zu sein. So schafften sie es trotz fehlendem Deal vor so elitären...
zum Review

Interviews zum Thema "Koroded"

Koroded

Koroded begleiten mich nun schon fast 15 Jahre. Ich bewundere es immer, wenn Bands im Gespräch bleiben. Koroded hat nie das Glück gehabt von einem größeren Label unterstützt zu werden. Die Jungs haben schon immer...
zum Interview
 
Koroded

Koroded sind zurück und das ist auch verdammt gut so. Jahrelang waren die Jungs aus dem Großraum Aachen ein elementarer Bestandteil der deutschen Musikszene, ehe man sich vor etwa drei Jahren auflöste. Anfang 2011 sickerte es schon ein wenig im Internet durch, die Jungs wollen noch einmal angreifen...
zum Interview
 
Koroded

Es gibt viele Bands, die versuchen viel zu spielen. Doch Koroded fällt irgendwie aus dem Rahmen. Das meine ich aber positiv, denn kaum eine Band ist so aktiv im Underground vertreten wie die Aachener Jungs um Koroded.
zum Interview

Live-Reviews zum Thema "Koroded"

Koroded - Tower Bremen (30.05.2004)

Alle Jahre wieder beehren uns Koroded aus dem Großraum Aachen (genauer aus Düren) mit einem Besuch. Dieses Jahr hat sich aber wohl auch alles gegen die sympathischen Vier verschworen...
zum Review
 
No Shame, Buzz Aldrin, Koroded - Alhambra - Oldenburg (27.02.2005)

Mein Gott ist das kalt in diesen Tagen und vor allen Dingen sehr ungemütlich draußen. Das alles konnte mich aber nicht abhalten mal wieder in meine alte Geburtsstadt, um mir das interessante Paket der Bands No Shame aus Finnland, Buzz Aldrin aus Oldenburg und Koroded...
zum Review
 
Betzefer - President Evil - Koroded - Tower Bremen (03.05.2006)

Ich glaube, das Thema President Evil im Bremer Tower hatten wir schon des öfteren. Diesmal war man im Rahmen von Betzefers Europa-Tour zusammen mit den hier auch nicht gerade selten gesehenen Kollegen von Koroded auf Stippvisite...
zum Review

Suche


Go

Latest


Wirtz
"Die fünfte Dimension"

Monkey Fist
"Infinite Monkey"

Emil Bulls
"Kill Your Demons"

Reload Festival
(Sulingen)

I´ll Be Damned
"I´ll Be Damned"

Animator
"The Venom Within"
Impressum | Disclaimer | Kontakt | Webmaster

© 2003-2017 King-Asshole.de